Sternsinger trotzen dem widrigen Wetter – Geld wieder an die Kinder in Peru

mo Aktuelles

06.01.2019

NIEDEREIMER Trotz des nasskalten und regnerischen Wetters zogen die Sternsinger der Sankt Stephanus-Gemeinde Niedereimer am Dreikönigstag gutgelaunt aus um den Menschen im Ort Gottes Segen zu bringen. Insgesamt nahmen 30 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zwischen sechs und 52 Jahren, eingeteilt in neun Gruppen, an der diesjährigen Aktion teil. Neben den Katholiken beteiligten sich erneut evangelische Christen an der kirchlichen Hilfsaktion. Das gespendete Geld geht, wie schon seit vielen Jahrzehnten in Niedereimer, an die Kinder in Peru. Durch die Spendenfreundigkeit der Niniviten kamen, nach vorläufiger Zählung, diesmal insgesamt 2.846,90 Euro zusammen. Neben dem Spendengeld bekamen die Kinder wieder viele Süßigkeiten geschenkt. Davon geht ein Teil allerdings abermals an die „Arnsberger Tafel“. So möchten die heimischen Kindern den Kindern eine Freude machen, die nicht so viel haben. Eine tolle Geste der Kinder aus Niedereimer. Die Kirchengemeinde Sankt Stephanus bedankt sich bei allen Spendern, die durch ihre finanzielle Hilfe auch in diesem Jahr die Sternsingeraktion unterstützt haben.

Text und Foto: Detlev Becker

Foto: Die Sternsinger vor der Aussendung mit Propst Hubertus Böttcher und Vikar Guido Ricke in der Stephanuskirche

Foto: Die Sternsinger singen gemeinsam mit den beiden Organisatorinnen Schwester Ephrem und Eva Gierschewski das Leid „Stern über Bethlehem“

Das könnte dir auch gefallen …

Schautafeln am Stephanushaus illuminiert – Gedenken an das Kriegsende vor 75 Jahren in Europa

NIEDEREIMER In den Abendstunden des 8. Mai illuminierte Lucas Vogt aus Müschede die Schautafeln des AKD Niedereimer e.V. am Stephanushaus […]

„75 Jahre danach“ – Schautafeln des AKD ab 8. Mai 2020 „outdoor“ am Stephanus Haus und digital erinnern an Jahrestag des Kriegsendes

In Niedereimer wird trotz Corona-Krise an den 75. Jahrestag des Kriegsendes erinnert. Vom 8.bis zum 17. Mai 2020 werden „outdoor“ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.