Großes
Dorfgemeinschaftsfest
(Samstag, 18.08.2007)



     Es passte einfach alles zusammen an diesem Tag, dem 800. Geburtstag von Niedereimer. "Eine lebendige Dorfgemeinschaft" präsentierte sich bei herrlichem Wetter und ausgelassener, fröhlicher Stimmung auf der Friedrichshöhe.

     Es war der siebenköpfigen Jubiläums-AG gelungen, einige Hundert Niniviten und Gäste zu locken und diesen am Nachmittag und Abend ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Zahlreiche Gruppierungen des Dorfes trugen durch ihr Zutun zum Gelingen des Festes bei, um es so zum Höhepunkt des Jahres werden zu lassen.

     Selbstverständlich dachte man an diesem Tag ebenfalls an die vielen geschädigten Hochwasseropfer aus Niedereimer und so entschlossen sich die Veranstalter spontan den Erlös des Dorffestes den Geschädigten zu spenden.

     Höhepunkt des Nachmittages war wohl der Wettkampf der vier Dorfmannschaften. Hierbei mussten die Teams, bestehend aus zwölf Personen, bei Quizfragen, Schießen, Laufen, Schätzen, Bügeln oder Wäsche aufhängen gegeneinander antreten. Neben Wissen war ebenso Schnelligkeit und Geschicklichkeit der Teilnehmer gefragt. Am Ende siegte das Team der "Hirtenstraße" vor dem "Alten Dorf", der "Dicken Eiche" und der "Hude".

     Für das leibliche Wohl an diesem Tag sorgten die Damen der KFD, der Caritas und der Ev. Frauenhilfe mit der reichhaltigen Cafeteria. Um die Getränke kümmerten sich neben der Schützenbruderschaft und dem Kegelclub "Die Hagebutten" die Organisatoren selbst.

     Musikalisch unterhalten wurden die Besucher am Nachmittag vom Musik- und Gesangverein sowie den Ninive Highlandern. Zusätzlich oblag dem MGV am Nachmittag noch der Wertmarkenverkauf. Am Weinstand des Musikvereins wurden ferner köstliche Weine angeboten. Die Tanzgruppe des TuS sowie der AWo-Kindergarten animierten mit Schautänzen und Singspielen die Zuschauer zum Mitmachen. Ebenfalls mitmachen und ihre Fitness testen lassen, konnten die Besucher bei der TuS-Aktion "Niedereimer bewegt sich".

     Bevor 800 Luftballons in den blauen Abendhimmel starten konnten, musste die Feuerwehr diese mit Gas befüllen. Besonderer Reiz war hierbei der Wettbewerb der Sparkasse Niedereimer mit wertvollen Preisen wie Fahrradgutschein, DVD-Player, Iglu-Zelt oder Stereo-Radio.

     Zum Gelingen des Tages trugen nochmals der AWo-Kindergarten mit Basteln und Kinderschminken sowie der TuS mit Hüpfburg und Kinderspielen für die kleinen Besucher auf dem Sportplatz bei.

     In der Halle zeigten einige der heimischen Künstler ihre Werke. Es gab viele Malereien, Schnitzerein oder Metallarbeiten zu bewundern. An dem Verkaufsstand der Kreativen Niniviten konnten die Gäste ortsbezogene Handarbeiten, Genusswaren oder Kleinkunst erwerben. Auch diese Einnahmen kommen den Hochwasseropfern zugute.

     Mit dem gemeinsamen Singen der Niedereimerhymne "In Niedereimer ist gut wohnen" sowie der Übergabe der Jubiläumspins und der Urkunde an die Schnadegänger endete das Nachmittagsprogramm. Mit herzenslust sangen alle Niniviten gemeinsam das Niedereimer-Lied mit Vorsänger Hans-Werner Röttgers.

     Hier der zugehörige Text:

In Niedereimer ist gut wohnen,
da gibt es Erbsen und dicke Bohnen, und Gemüse aller Art
liefert uns das Wannetal.
Drum tu ich's jedem kund und sing aus Herzens Grund:
Niedereimer an dem Wannestrande, in dem schönen Sauerlande,
Niedereimer auf des Berges Höhn, da ist es herrlich, wunderschön.
Drum sag ich's noch einmal:
Schön ist das Wannetal, schön ist Niedereimer am Wannestrand.
Wiederholung
Drum sag ich's noch einmal:
Schön ist das Wannetal, schön ist Niedereimer am Wannestrand.


     Nahtlos ging es dann in das Abendprogramm über. Auch hierzu hatten sich die sieben Mitglieder der Jubiläums-AG eine Überraschung ausgedacht. Der Country- und Oldie-Sänger Garry Steel brachte mit seiner Musik die vielen Besucher nochmals richtig in Fahrt. Bis spät in den Abend tanzten die Gäste auf dem Festplatz. Danach feierten einige unentwegte Niniviten den 800. Geburtstag Niedereimers noch bis in die frühen Morgenstunden.

Bildübersicht      Als Resümee des Dorfgemeinschaftsfestes können nun alle Beteiligten sagen: Sowohl für die unzähligen Gäste als auch für die Veranstalter war das Dorffest, mit der Vor- und Nachbereitung, eine rundum gut organisierte und gelungene Sache. Dafür gebührt allen Helfern und Gästen ein besonderer Dank. Zu hoffen bleibt nun, dass auch für die hochwassergeschädigten Niniviten einiges übrig bleiben wird.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken der nebenstehenden kleinen Illustration zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     Und nun zur Dia-Show vom großen Jubiläums-Dorfgemeinschaftsfest.



     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Detlev Becker, Nikolaus Hütter, Dietmar Eickhoff, Peter Timmermann)





Dia-Show vom
Dorfgemeinschaftsfest 2007



Bild
zurück

Bild
vorwärts


Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.