Geschichte(n)
in und aus Ninive

Kneer's
Edeka-Laden



     Am 30.06. 1998 traten Henny und Walter Kneer in den wohlverdienten Ruhestand. Mit ein wenig Wehmut schaute die bis dahin selbstständige Kaufrau Henny Kneer in die Zukunft. Denn mehr als 45 Jahre betreute die Ninivitin "ihren Laden" in der Schürholzstraße.

     Als sie am 1. April 1953 den damaligen EDEKA-Laden in den Wohnräumen eröffnete, waren nur wenige Häuser auf dieser Seite des Dorfes. Sofort zeigte sich, daß solch ein Laden in Niedereimer fehlte und die Kundschaft nicht lange auf sich warten ließ. Bereits im Jahre 1958 war das Ladenlokal zu klein geworden, es erfolgte der Anbau wie er heute noch zu sehen ist.

     Als Niedereimer mehr und mehr wuchs, konnte Frau Kneer den Laden alleine nicht mehr führen. So gab Ehemann Walter 1963 seinen Beruf bei der Bahn auf und übernahm die Mitbetreuung und Belieferung der Kundschaft. Noch Jahre später lieferte er die Waren bis in die Wohnung des Kunden.

     Der Lieferservice, der frei Haus erfolgte, beschränkte sich anfänglich nur auf Niedereimer. Später kamen auch Wennigloh, Oelinghausen und der Mühlenberg hinzu. Zuerst lieferte Walter Kneer alleine die Waren aus, bis er später aktive Unterstützung durch Sohn und Tochter erhielt. Die dabei eingesetzten Lieferfahrzeuge waren in früher Tagen ein Motorrad mit Anhänger, dann ein Fiat und zuletzt ein noch in Gebrauch befindlicher Mercedes.

     Nach 40 Jahren EDEKA wechselte Henny Kneer ihren Lieferanten. Die großen Auflagen, die von der EDEKA-Duisburg gemacht wurden, waren nicht erfüllbar. Daraufhin ging sie zur I.F.A. Brülle & Schmelzer Lippstadt.

     Auch eine ehemalige Postkarte existiert noch. Sie wurde speziell von einem Fotostudio hergestellt und zeigt auf anschauliche Weise das damalige Bebauungsgebiet der Schürholzstraße, zu der sich später weitere Straßenzüge wie etwa die Dicke Eiche und der obere Teil des Himmelpfortener Weges hinzu gesellten.

     Noch am 01.04.1998 feierte Henny Kneer ihr 45-jähriges Geschäftsjubiläum. Im Laufe der Jahre mußte Frau Kneer, aufgrund ihrer angeschlagenen Gesundheit, die Ladenöffnungszeit immer mehr kürzen. Doch am 30.06.1998 schloß sie endgültig aus Alters- und Gesundheitsgründen. Sie möchte sich noch heute bei allen Kunden der vergangenen 45 Jahre für ihr Vertrauen bedanken.

     Somit verlor der Ort Niedereimer nach der Schließung wieder ein kleines Stück seiner Eigenständigkeit. Viele kleine und große Kunden bedauerten diesen Schritt der Eheleute Kneer. Denn wie einfach war es, ein Kind mit dem Einkaufszettel und dem Geld in der Tasche, zu Kneer's zu schicken. Dies ist wohl kaum bei einer großen Einkaufskette üblich und möglich.

     Aber dennoch, einmal mußte das Arbeits- und Geschäftsleben enden, um sich den eigenen Hobbies, der Familie, dem Haus und Garten ganz frei widmen zu können.

(Text und Fotos: Detlev Becker und Nikolaus Hütter)