Eigene Reederei in Niedereimer
- Erstes großes Ninive-Floß -




Niedereimer verfügt nun auch über eine eigene Reederei. Mit dem Bau des ersten in Handarbeit hergestellten Floßes auf eigener Reederei erlangt Niedereimer Weltrang im Bereich der Hochtechnologie. Noch liegt das Floß von Janik Höcker und Phillip Ernst auf Reede am Rand des großen Feldes am Ende des Himmelpfortener Weges. Bald jedoch soll mit Hilfe eines Anhängers der Stapellauf an noch festzulegender Stelle erfolgen. Die feierliche Präsentation in Anwesenheit der örtlichen Presse fand am Freitag, den 30.08.2002, statt.

Selbst staunende Vierbeiner waren erschienen, um sich dieses denkwürdige Ereignis nicht entgehen zu lassen. Ein erstes Probesitzen mit Zottelhund verlief äußerst erfolgreich und vielversprechend.

Da sage noch einer, Ferienarbeit solle abgeschafft werden. Hier zeigt sich wahrer Pioniergeist, verbunden mit nachahmenswerter Kreativität. Sollten durch diese vorbildliche Eigeninitiative weitere Arbeitsplätze auf der neuen Reederei in Niedereimer geschaffen werden, wäre dies ein über den Tag hinaus denkwürdiges Ereignis.

Den beiden Erbauern Janik Höcker und Phillip Ernst kann auch weiterhin nur viel Erfolg gewünscht werden bei ihren schweißtreibenden Arbeiten. Für soviel Fleiß zum Ruhme Ninives gebührt aufrichtiger Dank und Anerkennung. Wer sich das Floß einmal selbst ansehen möchte, muß sich beeilen, denn der offizielle Stapellauf liegt in nicht allzu weiter Ferne.

Bilder und Text: Nikolaus Hütter





Vorne: Janik Höcker und "Ba-Ku Hütter", hinten: Phillip Ernst