Künstler aus Niedereimer

Malerin Karin Wirth
und
Zeichnerin Christina Wirth




     Für Karin Wirth sind Zeichnen und Malen keine Fremdworte. Immer wieder griff sie im Laufe der Jahre zu Stift, Pinsel und Papier. Je nachdem wie es ihre Zeit zulässt, beschäftigt sie sich mit Formen und Farben.

     Karin Wirth wurde 1955 in Stettin geboren, wuchs aber in der Ruhrgebietsstadt Essen auf. Schon während der Schulzeit war ihr Lieblingsfach Kunst. In Essen erlernte sie auch den Beruf der Arzthelferin, den sie lange ausübte. Nach der Geburt ihrer beiden Mädchen widmete sie sich ganz den Kindern und dem Haushalt. Während dieser Zeit rückte ihr Hobby ins Abseits.

     Seit 1984 wohnt Familie Wirth auf der Friederichshöhe in Niedereimer. Zuerst in einer Mietwohnung und heute in einem schönen Eigenheim. Nachdem die Kinder nun auf eigenen Beinen stehen, kann sie ihrem Hobby wieder mehr nachgehen.

     Über Bleistiftzeichnung, teilweise bunt, und Seidenmalerei gelangte sie zur Aquarellmalerei. Seit 1998 besucht sie regelmäßig an der Volkshochschule angebotene Kurse in Aquarellmalerei. Hier werden verschiedene Techniken vorgestellt und ausgearbeitet. Ihre Bilder wurden so im Laufe der Jahre immer anspruchsvoller. Heute kann man sogar einige ihrer Bilder im Porzellanhaus Schäfer bewundern.

     Der Bleistiftzeichnung ist sie aber trotzdem treu geblieben. So hat sie für die Internetseiten von Niedereimer schon einige Illustrationen geliefert. Es wäre schön wenn sie ihrem Hobby treu bleiben könnte und wir noch viele schöne Motive ihres Könnens zu sehen bekämen.

     Christina Wirth scheint genau die selben Gene wie ihre Mutter zu haben. Auch für sie ist das Zeichnen ein schönes Hobby. Die heute 15-jährige ist Schülerin an der Realschule im Eichholz in Arnsberg.

     Sie entdeckte das Zeichnen für sich mit dem Wechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule. Hier belegt sie heute auch den Schwerpunktbereich Kunst und Musik. Beides sind ihre liebsten Hobbys.

     Im Jugendorchester Niedereimer spielt sie Klarinette. Die Musik scheint ihr vom Vater, dem heimischen Dirigenten Hans-Jürgen Wirth, mit in die Wiege gelegt worden zu sein.

     Das Zeichnen macht ihr ebenfalls besonderen Spaß. Am liebsten zeichnet sie mit Bleistift oder Kohlestift. Mal sind es schöne schwarzweiß Zeichnungen, mal kontrastreiche Bilder. Einige ihrer Zeichnungen sind bereits auf Niedereimers Internetseiten zu sehen.

     Es bleibt abzuwarten für welches der beiden Hobbys ihr Herz mehr schlägt. Schön wäre es, wenn wir noch viele Motive von ihr zu sehen bekämen. Egal ob es nun in der Schule, im Internet oder sogar auf Ausstellungen ist.

     Eine kleine Auswahl ihrer Exponate ist hier oder durch anklicken des folgenden Bildes zu sehen.


(Text und Fotos: Detlev Becker und Nikolaus Hütter)




Bilder von Karin Wirth





Zurück zu den Künstlern aus Niedereimer