Kinderschützenfest
und
Siedlerfest
2004
(Samstag, 15.05.2004)



     Am Samstagnachmittag, den 15.05.2004, fand erstmalig das Kinderschützenfest und das Siedlerfest zusammnen statt. Nachdem die Besucherzahlen in den letzten Jahren bei beiden Veranstaltungen jeweils rückläufig waren, Kinderschützenfest und Siedlerfest 2004 entschloß man sich dieses Jahr dazu, beide Feste zusammen zulegen. Wie sich herausstellte, war das ein Glücksgriff, denn bei herrlichem Wetter fanden sich viel mehr Besucher als sonst bei den beiden Festen auf dem Schützenhof und in der Festhalle ein.

     Das neue Konzept von Schützenbruderschaft und Siedlergemeinschaft ist also voll aufgegangen. Nach den recht spärlichen Besuchen der Feste im vergangenem Jahr, hatten sich beide Institutionen überlegt ein gemeinsames Fest zu feiern.

     Nachdem man das Vorjahres-Kinderkönigspaar am Kindergarten abgeholt hatte, machten sich die Nachwuchsschützen ans Vogelabwerfen. Hier errang nach zähem aber fairem Wettkampf der 8-jährige fußballbegeisterte Wannetalschüler Janik Höcker die Königswürde. Zu seiner Mitregentin erwählte er sich seine 12-jährige Schwester Larissa. Sie besucht die Realschule am Eichholz, ist ebenfalls Fußballspielerin und musiziert beim Tambourcorps Schreppenberg. Die Eltern waren über die Treffsicherheit ihres Sprösslings sichtlich überrascht.

     Nach dem überaus aufregenden Vogelabwerfen wurde den Kindern Ponyreiten oder Spiele wie Dosenwerfen, Sackhüpfen und anderes mehr angeboten. Ebenfalls konnten sie sich in der Springburg nach Herzenslust austoben. Frau Westermann und Frau Rohe, vom AWo-Kindergarten, malten wieder viele kleine Gesichter zu bunten Kunstwerken. Für die etwas Älteren wurde das Preisschießen durchgeführt.

     Hier belegten die Nachwuchsschützen folgende Plätze:

weibliche Jugend, 12- 14 Jahre:
1. Theresa Kampmeier
2. Melanie Wenig
 
weibliche Jugend, 15 Jahre und älter:
1. Sarah Sölken
2. Doreen Lodahl
 
männliche Jugend, 12- 14 Jahre:
1. Andreas Voss
2. Steffen Schmitz
3. Christian Lawatsch
 
männliche Jugend, 15 Jahre und älter:
1. Daniel Penzien.


     Für ihre Teilnahme erhielten die Nachwuchsschützen Urkunden aus der Hand des Vorsitzenden der Schießsportgruppe Burkhard Schneider.

Bildübersicht vom Kinderschützenfest und Siedlerfest 2004      Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag vom Jugendorchester Niedereimer und dem Tambourcorps Schreppenberg. Köstlichkeiten vom Grill und Pommes oder selbstgemachte Waffeln, sowie gekühlte Getränke wurden gegen Hunger und Durst serviert.

     Niemand der Gäste kam an diesem Tag zu kurz. So war wieder eine reichhaltige Tombola aufgebaut. Den Sonderpreis, einen Staubsauger, holte sich der Kinderkönig Janik Höcker persönlich. Den 1. Preis, einen DVD-Player, gewann Brunhilde Sölken. Tatjana Bojarra-Bierbach gewann als 2. Preis die Kaffeemaschine. Beim Wurstkorbschätzen hatte Reinhard Kaluza die Nase vorn und sicherte sich den Selbigen. Resümee der Veranstaltung aller Beteiligten war wohl die einhellige Meinung, dass es rundum eine gelungene Sache war und wiederholungsfähig ist.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken des kleinen Mannes zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)





Dia-Show vom Kinderschützenfest und Siedlerfest 2004


Bild
zurück

Bild
vorwärts

Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.