Erstkommunion 2005



     Am vergangenem Sonntag empfingen sieben Kommunionkinder aus der Sankt Stephanusgemeinde Niedereimer erstmalig den Leib Christi aus der Hand des Priesters.

     Gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern, Paten und weiteren Familienangehörigen wurde ein feierliches Hochamt zelebriert. Zum Abschluss der Messe sang der Solist Jens Glaremin das "Ave Marie". Während dieses Gesangs hätte man eine Stecknadel fallen hören können, so gespannt lauschten die Kirchbesucher. Für diese Leistung und alle Vorbereitungen bedankten sich die Kirchgänger an diesem Morgen mit einem kräftigem Applaus.

     Ebenso merkte man Pastor Thomas Siepe seine Spannung an, aber auch er war mit dem Verlauf der Feier zufrieden. Dieser Festgottesdienst wurde ebenfalls von den Jubilaren mitgefeiert. Es waren ein Teil den Kommunionkinder von vor 25, 60 und 70 Jahren mit dabei.

     Gut vorbereitet wurden die Kommunionkinder von zwei "Tischmüttern", sowie Herrn Pastor Siepe im Schulunterricht. Zu Beginn des Unterrichtes, vor einem halben Jahr, unterstütze Schwester Anna-Miriam noch die Vorbereitungen. Doch sie wurde im Februar, auf Wunsch ihres Mutterhauses, nach Dänemark versetzt.

     Nach der Dankandacht am Nachmittag, die abermals mit den Kommunionkindern, deren Eltern und Familienangehörigen gefeiert wurde, traf man sich zum Fototermin. Da sich zum Nachmittag hin das Wetter gebessert hatte, konnten schöne Erinnerungsbilder bei Sonnenschein gemacht werden.

     Am Montag trafen sich die Kommunionkinder zuerst noch einmal zum Kirchgang. Im Anschluss daran schloss sich ein gemeinsames Frühstück mit den Klassenkameraden und Lehrpersonen an. Dieses Frühstück wird seit einigen Jahren liebevoll von der Caritas Niedereimer vorbereitet und durchgeführt. Dienstags begann für die Kommunionkinder wieder der ganz normale Schulalltag.

(Text und Fotos: Detlev Becker)