Neujahrsempfang in der St. Stephanusgemeinde
(Montag, 10.01.2005)



     Die Spendenbereitschaft der Niniviten ist trotz vielerlei leerer Kassen ungebrochen. Allein in den letzten 14 Tagen wurden in und durch die Kirche fast 6.600,00 Euro an Spendengeldern gesammelt. Die Adveniatkollekte am Weihnachtsfest erbrachte 2.033,00 Euro, die Sammlung für die Flutopfer in Asien erzielte 3.317,00 Euro und die Sternsingeraktion für Kinder in Peru brachte 1.220,00 Euro ein. Insgesamt spendeten die Kirchenbesucher in Niedereimer im Jahre 2004 etwa 12.600,00 Euro. Mit diesem Ergebnis konnte der Vorsitzende des Pastoralverbundes Wedinghausen, Propst Dr. Funder, mehr als zufrieden sein. Dies betonte er auch in seiner Ansprache zum Neujahrsempfang.

     Doch bevor sich die Gemeindemitglieder im Stephanushaus zusammensetzten, trafen sie sich zum gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche. In seiner Predigt betonte Dr. Funder, dass man das Leben immer noch einmal im "Rückspiegel" betrachten sollte. Im Gemeindezentrum ließ er dann das Jahr 2004, dem 3. Jahr des Pastoralverbundes, nochmals Revue passieren. Er bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Mittun bei der teils schwierigen Gemeindearbeit.

     Einen besonderen Dank sprach er Schwester Anna Miriam aus, für den frischen Wind den sie in die Gemeindearbeit gebracht hatte. Sie wird den Pastoralverbund leider im Februar verlassen müssen. Auf Wunsch ihres Mutterhaus wird sie demnächst in der Missionsarbeit in Dänemark tätig sein.

     Das Zusammenwachsen der Gemeinden des Pastoralverbundes intensiviert sich von Jahr zu Jahr stärker. Viele Veranstaltungen werden gemeinsam besucht oder miteinander gefeiert.

     In seiner Vorschau für das kommende Jahr wies Dr. Funder nur auf einige wenige Punkte besonders hin. So muss für den beschädigten Osterleuchter ein neuer beschafft werden. Dieser soll jedoch auf keinen Fall eine Kopie seines Vorgängers werden. Zudem weilt der Künstler des Leuchters bereits im Himmel. Als weiteres wird das, mit finanzieller Unterstützung des Arbeitskreises Dorfgeschichte, wiederhergerichtete Mosaikkreuz aus den 50-ziger Jahren in Kürze im Kirchenumfeld erneut aufgestellt. Ferner steht im September die Firmung der 8- und 9- Klässler an.

     Vorher findet Mitte August der Weltjugendtag für junge Christen in Köln statt. Im Raum Arnsberg sollen junge brasilianische Gläubige untergebracht werden. Hierfür suchen die Pfarrgemeinden noch Gastfamilien für wenige Tage. Eine bestimmt interessante Herausforderung für so manche Familie. Anmeldungen nehmen in Niedereimer Norbert Hosters oder Benjamin Sindern entgegen. Diese beiden Jugendlichen sind die Koordinaten des Weltjugendtages für die St. Stephanus Gemeinde in Niedereimer.

     Zum Schluss seiner Ausführungen rief Dr. Funder dazu auf, sich verstärkt für die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Kirchengemeinde zu engagieren und neue Leute zu gewinnen. Im Anschluss an soviel Information, stärkten sich die Gemeindemitglieder mit einem kleinem Imbiss und Getränken.

     Und hier nun in Form unserer bewährten Diashow zu den Bild-Impressionen des diesjährigen Neujahrsempfangs vom 10.01.2005.



     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Detlev Becker)



Dia-Show vom Neujahrsempfang 2005


Bild
zurück

Bild
vorwärts


Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.