Traditioneller
Schnadegang
2010
(Samstag, 26.06.2010)



     Insgesamt 31 Grenzgänger brachen am Samstagvormittag zum traditionellen Schnadegang rund um Niedereimer auf. Unter der Leitung von Wanderführer Bernd Kremer ging es die Berbke hinauf in Richtung Breitenbruch.

     Hier wurde in der Mittagszeit eine Rast eingelegt. Auf dem Scharfenberg gab Revierförster Carsten Arndt Erläuterungen zur Neubewirtschaftung einer Kyrillfläche. Danach ging es über den Höhenweg nach Bruchhausen, wo die Wanderer eine Pause einlegten und sich mit einer weiteren Gruppe Schnadegänger trafen.

     Eine Stunde zuvor hatten sich bereits nochmals 22 Kinder und Erwachsene vom Kindergarten aus auf den "kleinen Grenzgang" gemacht. Vorort machte der Ortsheimatpfleger Detlev Becker dann Anmerkungen zum Schnadezug allgemein und speziell zu Niedereimer.

     Im Anschluss wurden ein Erwachsener und mehrere Kinder "gepoaläst", ein vornehmlicher Brauch im Sauerland. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen ging es danach auf dem kürzesten Weg zurück nach Niedereimer.

Bildübersicht      Der Abschluss fand, wie all die Jahre zuvor, an der idyllisch gelegenen SGV-Hütte im Wannetal statt. Hier bedankte sich Vereinsringsvorsitzender Klaus Vernholz bei allen Teilnehmern und Organisatoren für den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken der nebenstehenden Illustration zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     So und nun in Form einer Diashow zu den Bild-Impressionen des diesjährigen großen Jubiläums-Schnadegangs.



     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Detlev Becker, Klaus Vernholz und Nikolaus Hütter)





Dia-Show vom Schnadegang 2010


Bild
zurück

Bild
vorwärts

Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.