Schützenfest
2005

Blechkönig
(Dienstag, 12.07.2005)



     Zum letzten Mal ermittelte die Blechkompanie bei der Nachfeier des Schützenfestes am Dienstag ihren Blechkönig in der Gaststätte Bienstein, besser gesagt beim "Großen". Wegen der Übernahme der Lokalität durch einen neuen Pächter, kann diese "Festlichkeit" bei Biensteins nicht mehr gefeiert werden.

     Den Titel des Blechkönigs 2005 holte sich, nach zähem Ringen und viel Durchsetzungsvermögen gegen seine zahlreichen Konkurrenten, der bereits 1982 amtierende Elmar Bertram. Zur Mitregentin erkor er sich Lisa Kaiser, die völlig fassungslos einwilligte.

     Diese Art der Nachfeier findet bereits seit 30 Jahren, genauer gesagt seit 1976, in der Gaststätte Bienstein statt. Jedoch ist die Veranstaltung an sich noch älter. Zuerst fand die Blechkönigsfeier immer im Wechsel zwischen den Gaststätten Bienstein und der Gaststätte "Zur Dicken Eiche" statt. Leider liegt jedoch kein genaues Gründungsjahr bzw. eine Art Gründungsurkunde vor.

     Der neue Blechkönig, daher der Name, wurde auf dem damals naheliegenden Schrottplatz ermittelt. Im Laufe der Jahre erhielt die Kompanie einen eigenen Hauptmann und später sogar Fähnrich. Den Posten des Hauptmanns füllt derzeit Röttgers Hännes aus. Fähnrich wurde, nachdem Emmi und Franz König eine Fahne genäht und bemalt hatten, Manuel Baader.

     Bei dieser Nachfeier geht es Bierernst zu. So zieht die Blechkönigskompanie im Festzug durchs Dorf zum neuen König. Dank einiger spontaner, überwiegend jungendlicher, Musikfreunde begleiten diese den Umzug immer musikalisch, wenn auch nur mit Trömmelken oder Flöte.

     Es war jedoch nicht immer eine Frau als Königin an der Seite des Blechkönigs. So verlor ein mancher Mann in den vergangenen Jahren seinen Bart, um als Königin mitzumachen. Ebenso klemmte ein manches Mal der Reißverschluss des Königinnenkleides aufgrund der Körperfülle eines Mannes.

     In den besten Zeiten trafen sich teilweise sogar über 100 Teilnehmer zur Blechkönigsfeier. Doch leider nahm die Zahl der Gäste immer weiter ab, sodass sich zum Schluss nur noch etwa 15 hartgesottene Anhänger hierzu bei Biensteins einfanden.

     Unterstützt wurde die Blechkompanie all die Jahre durch Sponsoren, denen jetzt einmal offiziell gedankt werden soll. In ganz besonderer Weise aber dem Ehepaar Friedrich und Mechthild Bienstein, die diese traditionelle Feier immer am Leben erhalten haben. Diejenigen die schon seit jahrzehnten an den Blechkönigsfeierlichkeiten teilnehmen, könnten so manche schöne Anekdote erzählen. Sie möchten keine Minute dieser so lustigen Veranstaltungen missen.

Bildübersicht vom Blechkönig      Da dieses die letzte Blechkönigsfeier im Hause Bienstein war, wollten es die Hauptakteure noch einmal so richtig krachen lassen. Schnell waren zum Schützenfest noch Plakate gedruckt, Handzettel verteilt und alle Schützenbrüder und -schwestern eingeladen worden. Diese Arbeit hatte sich gelohnt, denn eine stattliche Zahl von Teilnehmern hatte sich nochmals bei Biensteins eingefunden, sie verstanden es bei herrlichem Sommerwetter noch lange gemütlich zu feiern.

     Auf Vorschlag des Vorstandes der St. Stephanus Schützenbruderschaft könnte es in Zukunft ein fester Bestandteil des Schützesfestes werden. Der Vorstand könnte sich vorstellen, dass sich die Niniviten nach den Aufräumungsarbeiten noch einmal auf dem Schützenhof zur Nachfeier einfinden würden. Es bleibt jedoch mit Spannung abzuwarten, wie es von beiden Seiten aufgenommen wird. Auf jeden Fall aber war die Blechkönigsfeier in diesem Jahr nochmals ein gelungener Schützenfestabschluss im Hause Bienstein.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken der obigen kleinen Illustration zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     Und nun zur Dia-Show vom diesjährigen Blechkönig.



     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Detlev Becker)





Dia-Show vom
Blechkönig 2005



Bild
zurück

Bild
vorwärts


Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.