Schützenfest-Montag
(Montag, 09.07.2007)



Achtung jetzt auch mit Bildern von Montagabend!

     Zeitig gegen 6:45 Uhr erschienen bei dem noch wenige Minuten amtierenden Königspaar das Tambourcorps vom Schreppenberg zum Wecken. Stilecht in langen Schlafgewändern und Schlafzipfelmütze bzw. Häubchen wurde das Königspaar im Schlaf überrascht. Daher mußten die Majestäten notgedrungen die Gäste im Nachthemd empfangen.

     Zum Frühstück gab es für die ganze Musikertruppe leckeren Kaffe mit Jägermeister, Zucker und Spritzsahne obenauf. Das Zeug schmeckte gar nicht schlecht und half dem Schützenkönig über seinen kratzigen und rauchigen Hals hinweg.

     Danach traten die Schützenbrüder bei ihren Kompanielokalen an. Dort gab's erst mal ein weiteres ausgiebiges Frühstück. Nach kurzer Zeit marschierte man zur Kirche, um sich gemeinsam zur Vogelstange in Bewegung zu setzen.

     Dann begann ein spannendes Duell unter der Stange. Zunächst traten Detlev Becker, Jörg Netz, und wie vorhergesagt, Tobias Glaremin an, um dem Vogel beizukommen. Dabei legte Detlev Schuß um Schuß einen Volltreffer nach dem anderen vor und sicherte sich so manche Insignie. Auf einmal war Jörg Netz verschwunden. Auch Tobias machte sich ziemlich mausig. Und da betrat plötzlich von hinten Wolfgang Goor die Schießbühne. Aber Detlev Becker punktete weiter stetig mit vielen Volltreffern.

     Doch das Glück war Detlev nicht hold. Wolfgang erzielte aus heiterem Himmel auf einmal ein solchen Volltreffer, daß der schon ziemlich dezimierte Vogel mit Getöse zu Boden stürzte. Wir haben einen neuen König - hoch lebe unser Wolfgang Goor. Und unser unterlege Kandidat möge sich nicht allzu sehr grämen und sich damit trösten, daß nach Schützenfest, vor Schützenfest ist. Detlev auf ein Neues in 2008!

     Was folgte war das vielleicht kurioseste Geckschießen in der Geschichte Ninives. Der Geck wurde eigentlich sprichwört ausgezogen, aber umgekehrt wie sonst üblich. Man schoß dem Geck nach und nach das Futter, sprich das Holz aus dem Hemd. Was schließlich hängen blieb, waren nur noch die Kleider des Gecks, und auf die konnte man pfeffern bis Ostern und Pfingsten zusammen fallen. Ein kleiner Rest Holz schaute noch aus einem Hemdsärmel hervor. Man legte fest, daß wer diesen Holzrest abschießt, Geck ist. Dieses Kunststück gelang dann dem Schützenbruder aus der II. Kompanie Fabian Timpe.

Bildübersicht      Danach absolvierte unser neuer König die obligatorischen Königsrunden vor und in der Festhalle. Stationen waren unter anderem die Feuerwehr, die ehemaligen Königinnen und zum ersten mal auch die Runde der ehemaligen Könige. In diesen beiden letzgenannten Runden brodelte dann schon sehr früh die Stimmung über, zumal ein sintflutartiger Regenschauer die Gäste in die Halle trieb, wo sie ausgelassen mit den ehemaligen Monarchen mitfeierten.

     Nachmittags folgte der große Festzug durch's Dorf. Hier waren die Schützenbrüder bereits durch den großen Festzug vom Sonntag durchtrainiert und meisterten den Weg mit viel Schwung und Elan. In der Festhalle angekommen und mit lauten Horrido-Rufen willkommen geheißen ging es für den Hofstaat zunächst zum Fototermin in einen benachbarten Garten.

Bildübersicht      Anschließend kamen die Kinder beim Eröffnungstanz und vor allem beim folgenden Kindertanz wieder auf ihre Kosten. Das Königspaar verteilte, wie bereits am Tag zuvor ihre Vorgänger, reichlich Süssigkeiten an die Kinder.

     Danach wurde ausgiebig und vor allem lange in der Festhalle gefeiert. Je später der Abend wurde, desto zahlreicher und ausgelassener feierten die Niniviten den Ausklang ihres Schützenfestes.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken der nebenstehenden kleinen Illustration zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     Und nun zur Dia-Show vom diesjährigen Schützenfest-Montag.



     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)





Dia-Show vom
Schützenfest-Montag 2007



Bild
zurück

Bild
vorwärts


Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.