Schützenfest 2009

Kränzen
und
Geckfete
(Freitag, 10.07.2009)



     Am Freitag vor unserem Schützenfestbeginn war unser Dorf unter dem Eindruck dreier großer Veranstaltungen der Superlative. So hatte etwa Vossen's Norbert zur Feier anlässlich seines 25-jährigen Königjubiläums das halbe Dorf eingeladen. Dort muß wohl praktisch bis auf Stübbie die gesamte Feuerwehr Ninives gewesen sein. Wir haben nun auch auf einer extra Seite "Jubiläum bei Norbert Voss" von Dietmar Eickhoff und Fabian Timpe eine Menge Bildimpressionen von dieser außergewöhnlich gut beschallten Veranstaltung. Man will ja schließlich informiert sein. Also auch dort einmal vorbei sehen.

     Die zweite Feier fand bei der amtierenden Schützenkönigin Am Alten Brunnen statt. Vater Stübbecke hatte es sich nicht nehmen lassen, die halbe Straße baulich zu verändern und damit einen geordneten Verkehrsfluß zu unterbinden. Selbst die Polizei war schon frühzeitig bei der Veranstaltung aufgezogen. Gleich mit mehreren Einsatzswagen wurde die Veranstaltung in Augenschein genommen. Mit einigen Würstchen konnten unsere Staatsdiener aber von weiteren Amtshandlungen abgehalten werden. Mit dazu beigetragen haben dürfte aber auch, daß unsere Königin irgenwie auf sehr vertrautem Fuß mit den Damen und Herren in Grün zu tun haben muß. Woran das wohl gelegen haben mag?

     Über sowie Aufregung hatte unser Stübbie dann auch noch vergessen, seine Fahne zu hissen. Da hat ihm unser König Tobias einmal mehr tatkräftig unter die Arme gegriffen und - schwubs - war das Dingen zu später Stunden dann doch noch oben. Wie wir Stübbie kennen, war seine Gastfreundschaft natürlich wieder nicht zu toppen. Tonnenweise frisch zubereitete Bratkartoffeln mit klasse schmeckenden Würstchen vom Grill und einer köstlichen Suppe halfen den zahlreichen Gästen über die ärgsten Hungerattacken hinweg.

     Irgendwann erschien dann auch noch die Musik. Mit viel Improvisation und perfekt einstudierten Darbietungen taten sie das ihrige zum Gelingen des Abends bei. Nach Abschluß der Darbietungen zog der musikalische Troß weiter zur dritten Feierlichkeit, der Geckfete auf Blöink's Hof. Bei der Gelegenheit schlossen sich gleich mehrere Besucher, die den gleichen Heimweg hatten, dem Schutz dieses Geleitzuges an, um aber dann doch auf des Gecke's Fete abzusaufen.

     An dem Mega-Event kam man im Stockdustern sowieso nicht vorbei. Ein Zelt, das aus allen Nähten zu platzen drohte, lud zum kurzweiligen Verweilen ein. Der Chef des Hofes persönlich empfing die späten Besuchermassen am Schwenkgrill gleich mit einer mitternächtlichen Stärkung. Nachdem nochmals ein gewaltiger Nachtschauer das Geschehen heimsuchte, blieb nichts anderes übrig als im aufgebauten Riesen-Zelt gewaltig zusammen zu rücken. Nun wurd's gemütlich.

     Fritsche höchstpersönlich griff zu seiner Quetsch-Kommode und unterstützte erst mal die Reste des Tamboucorps mit seinen filigranen Fingerfertigkeiten. Das zumeist jugendlich gemischte Publikum geriet ob derart fremdartig klingender orientalischer Töne total aus dem Häuschen. Fetz und Punk machten sich im Zelt breit und der ein oder andere putzig behütete Mensch geriet zusehens aus dem Gleichgewicht.

     Was soll noch weiter berichtet werden, wir legen einmal mehr gnädig das Pseudomäntelchen des Schweigens über das weitere Geschehen und gehen wie so oft still und leise zu Bett.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken der nebenstehenden kleinen Illustration zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     Und hier nun in Form unserer bewährten Diashow zu den Bild-Impressionen des diesjährigen Kränzens und der großen Geckfete auf Blöinks Hof.



     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)



Dia-Show vom Kränzen und der Geckfete 2009


Bild
zurück

Bild
vorwärts


Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.