Ein Dorf zieht mit
St. Martin's Zug 2003
(Montag, 10.11.2003)



     Am Montag, den 10.11.2003, konnte St. Martin wieder zahlreiche kleine und große St.-Martin-Begeisterte in der Stephanus-Kirche begrüßen. Diese tolle Zuschauerkulisse motivierte die diesjährige Laienschauspielgruppe zu einem besonders eindrucksvollen Schauspiel rund um die Geschichte des heiligen St. Martin. Aufmerksam lauschten die kleinen Zuschauer mit ihren phantasievollen Laternen der Darbietung unseres dörflichen Ensembles. Die stürmisch gefeierten Protagonisten waren:

St. Martin :    Michael Roth
Bettler :    Jürgen Bläsing
Soldaten :    Uwe Schwanke, Bernhard Drees, Detlev Becker

     Anschließend setzte sich der St.-Martins-Zug unter gewaltiger Teilnahme - auch auswärtiger Besucher - durch unser altes Dorf in Bewegung. Bei hellem Posaunenklang unseres Musikvereins zog eine gewaltige Prozession strahlender Kinder und Laternen samt Eltern und Großeltern über den Stephanusweg, der Niedereimer Straße und dem Agathaweg zu einer stimmungsvollen Brezelverteilung am Gerätehaus unserer Feuerwehr. Hier konnte man wirklich einmal sagen - ein Dorf zieht mit.

     Unter der Ägide unseres Vereinsrings gingen die leckeren Brezel weg wie warme Semmel, obwohl sie doch kalt waren. Aber lecker mit Zuckerstückchen bestreut waren die frischen Brezel ein Hochgenuß, vor allem, wenn man - wie der Webmaster - den ganzen Tag noch nichts im Bauch hatte. Damit alle Brezel an den Mann bzw. an die Kinder kamen, verteilten unsere Schützenbrüder in zahlreicher Abordnung wieder die Brezel an die Umzugsteilnehmer.

     Bereits 1963 zog auf Anregung des damaligen Paters Franz Rose der erste Martinszug mit vielen Dorfbewohnern durch's Dorf. Und der diesjährige Martinszug ist bereits der 20-zigste Martinszug in Folge. Vor 20 Jahren, also 1983, wurde das Martinsspiel auf Anregung des heutigen Ortsheimatpflegers Detlev Becker mit Messdienern am Feuerwehrgerätehaus aufgeführt.

Bildübersicht vom St. Martinszug 2003      Vielen Dank an alle Helfer, Schauspieler, Besucher und sonst irgenwie Beteilgte für das hervorragende Engagement und die für die Kinder bestimmt tolle Atmosphäre, an die sie sich hoffentlich noch Jahre erinnern werden. Denn gerade in der heutigen Zeit verdient die Geschichte vom uneigennützigen Teilen mit den Armen und Schwachen besondere Aufmerksamkeit. Speziell in Zeiten von Halloween und ähnlichem ist sie es wert, nachfolgenden Generationen besonders ans Herz gelegt zu werden.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken der vorigen Bildillustration zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     So und nun in Form einer Diashow zu den Bild-Impressionen vom diesjährigen St. Martinszug.



     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)



Dia-Show vom St. Martin's Zug 2003


Bild
zurück

Bild
vorwärts


Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.