Weihnachtsständchen des Musikvereins
bei den Anwohnern "Am Hölzchen"
(Mittwoch, 23.12.2009)



     Bei trockenem und gleichzeitig kaltem Winterwetter machten sich auch dieses Jahr unsere Musiker aus Niedereimer auf den Weg, um an den diversen Standorten ein den Niniviten ein Weihnachtsständchen zu geben.

     Besonders am Hölzchen wurden unsere Musiker wieder ganz besonders bewirtet. Die Anwohner des Hölzchens hatten traditionell die ganze Nachbarschaft aktiviert, um die Besucher mit Köstlichkeiten zu versorgen.

     Familie Simon hatte hierbei wieder einen Brühwürstchenstand aufgebaut, der von den hungrigen Musikern und den anderen Besuchern dankbar in Anspruch genommen wurde. Heiße Würstchen im Brötchen sind bei den temperaturen ja auch etwas ganz Hervorragendes.

     Familie Bertram war im Gegenzug für die flüssige Verköstigung verantwortlich. Neben leckeren Glühwein und Schnappes gab es für die Kleinen und Jugenlichen natürlich auch alkoholfrei Getränke zur Stärkung. Der vorweihnachtliche Duft des Glühweins vermochte allein schon die Herzen höher zu schlagen.

Bildübersicht      Nach ein paar weihnachtlichen Darbietungen zogen unsere Musiker dann weiter zur nächsten Station im Dorfm, um auch hier herzlich augfgenommen zu werden.

     Bleibt zu hoffen, das diese nette Tradition noch lange in unserem Dorf Bestand hat, und sich immer noch Musiker und auch Einwohner finden, die das Weihnachtsblasen darbieten und ausrichten.

     Vielen Dank.

     Wer sich nicht durch alle Bilder durchklicken will, der kann sich hier oder durch Anklicken der nebenstehenden kleinen Illustration zunächst einen Überblick verschaffen und dann gezielt einzelne Bilder anklicken, die sich anschließend vergrößern.

     Und nun zur Dia-Show vom Weihnachstblasen des Jahres 2009.

     Viel Spaß!

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)




Bild
zurück

Bild
vorwärts


Bitte haben Sie nach dem Drücken auf einen der Pfeile etwas Geduld, das Laden des nächsten Bildes kann schon mal in Abhängigkeit ihrer Internetverbindung einige Sekunden dauern.