Ostermarkt
(Samstag, 24.03.2001)



     Mit dem Erfolg hatte nun wirklich niemand gerechnet: Mit Öffnung des Marktes strömten die Besuchermassen in die Halle, die innerhalb kurzer Zeit überfüllt war. In 4er, 5er-Reihen schoben sich die Besucher an den einzelnen Ständen vorbei, um einen Blick auf die kunstvoll gearbeiteten Ostereier und die vielen zahlreichen anderen Hand-, Bastel- und Dekorationsarbeiten zu erhaschen.

     Ein großer Teil der erwartungsvollen Besucher setzte sich zunächst erst einmal in die gemütliche Cafeteria, um dem "Stau" zu entgehen und in aller Ruhe bei Kaffee und Kuchen das Flair dieses Ostermarktes zu erleben und zu genießen.

     Es war schon erstaunlich, wie die "Kreativen Niniviten" in diesem Jahr ihren inzwischen bekannten Ostermarkt gestaltet hatten. Erstmalig waren sie damit in die Halle Friedrichshöhe gegangen, um mehr Platz für das Publikuam zu haben. Die Probleme mit der Dekoration einer so großen Halle haben sie hervorragend gemeistert, es war eine richtig schön gemütliche österliche Marktatmosphäre in der großen Halle.

     Geschickt hatten die Kreativen die Cafeteria in die Hallenmitte gelegt, von dort war das bunte Marktleben an den zahlreichen Ständen wunderbar zu erleben und zu genießen. Was da von den Kreativen an kunst- und geschmackvollen Arbeiten angeboten wurde, ist kaum mit Worten zu beschreiben und soll deshalb (ausschnittsweise) in einzelnen Bildern dargestellt werden.



     Insgesamt waren die Marktbesucher mehr als erstaunt über das reichhaltige Angebot und auch gern bereit, die "schönen Sachen" zu kaufen. Die Tatsache, dass der Erlös dieses Ostermarktes über das Medikamenten-Hilfswerk "action medeor" an ein spezielles Krankenhaus in Tansania/Afrika weitergeleitet wird und damit vielen Menschen in Not geholfen werden kann, wirkte sicherlich noch förderlich auf die "Kauflust" der Marktbesucher.

     Als nach Abschluss der gesamten Arbeiten dann der "Finanzminister" das Ergebnis des Marktes bekannt gab, waren die Kreativen mehr als stolz und hochzufrieden: Insgesamt können 10.000,-- DM an "action medeor" überwiesen werden. Ein stolzes Ergebnis, das alle Strapazen der Marktvorbereitung und -durchführung schnell vergessen ließ.

     Ein besonderer Aspekt sollte aber noch erwähnt werden, dass dieser Markt traditionsgemäß in bester Zusammenarbeit mit anderen Vereinen vorbereitet und durchgeführt wird: so waren Helfer und Helferinnen vom TuS, von den Schützen, der Caritas, der Evang. Frauenhilfe und der KFD neben vielen anderen Helferinnen und Helfern in aktivem Einsatz. Eine tolle Gemeinschaftsarbeit!

     Alle 2 Jahre veranstalten die Kreativen einen solch großen Ostermarkt. Nach einer kleinen Pause starten sie schon bald wieder in die Vorbereitungen für das Jahr 2003! Wenn Sie Lust haben, da mitzumachen, dann melden Sie sich bitte über unsere Email-Adresse oder direkt bei den Mitgliedern des Vorstands.