Wir haben seit dem 01.01.2016 eine
neue Homepage
Näheres siehe hier.

Schützenfest 2013
     Gerüchteküche

 

Gerüchteküche 2013

Die Schützenfestzeit hat wieder Einzug gehalten. Auch unser Fest der Feste rückt immer näher und das Dorf wartet auf den neuen Schützenkönig. Daher brodelt sie wieder - die Gerüchteküche. Wo man auch hinkommt, überall wird gerätselt und gemunkelt. Allerdings scheinen sich dieses Jahr viele ehemalige Anwärter eher mausig zu machen und in volle Deckung zu gehen. Das macht aber gar nichts, verfügt unser Dorf doch über eine genügend hohe Einwohnerzahl äußerst schußfester Kandidaten.

Wer glaubt noch weitere Aspiranten zu kennen, möge sich mit einer kurzen Nachricht unter huetter@niedereimer.de oder einfach mittels des Formulars im Impressum an den Webmaster wenden. Denn diese Liste erhebt zum gegenwärtigen Zeitpunkt natürlich noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Andreas Fries

Hier ist ein ganz heißer Kandidat. In Breitenbruch hatte er schon einmal probeweise die Königskette umgelegt. Das war zwar nur die kleine Königskette, die stand ihm aber so gut, daß er sich nun an die große Kette heran pirschen will. Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, ist er selbst am meisten überrascht von seinem spontanen Vorhaben. Unser Andreas Fries, seit Jahren als brandheißer Kandidat in den Wetträumen der Welt gehandelt, ist durch seinen Besuch beim diesjährigen Breitenbrucher Schützenfest auf den Geschmack gekommen. Zwar ist die große Kette bedeutet schwerer, aber das sollte für einen versierten Versicherungsmenschen kein Problem darstellen. Einfach zu Hause in der Zwischenzeit ein paar Koteletts mehr essen, dann sollten die Kräfte für einen langen Festzug durch's Dorf ausreichend sein. Wer Andreas kennt, der weiß, daß Andreas keine halben Sachen macht. Unter der Stange hat er dann nur noch die diesjährigen zahlreichen Mitbewerber zu fürchten. Die stehen nämlich bereits Schlange, um zum Schuß zu kommen. Andreas, die Nicht-Königsaspiranten wünschen Dir viel Glück unter der Vogelstange, alle anderen werden Dich fürchten müssen.

Uwe Taubitz

Nun betritt ein komplett neuer Kandidat die Schützenbühne. Und damit bahnt sich eine Sensation an. Uwe Taubitz ist auf den Geschmack gekommen. Durch seine honorige Bereitschaft im diesjährigen Hofstaat unseres amtierenden Schützenkönigs zu agieren, ist seine Leidenschaft für das Niedereimer Schützenwesen geradezu explosionsartig entfacht worden. Uwe und seine überaus charmante Ehefrau Monika verpassen bislang keinen Einsatz bei den stimmungsvollen aber auch anstrengenden Repräsentationsaufgaben. Hierbei lernte er die feucht-fröhlichen Zusammenkünfte in diversen Schützenhallen und -zelten derart schätzen, daß er sich gesagt hat, das kannst Du auch in vorderster Front. Was soll man dazu sagen? Die Schützen sind schlicht weg begeistert im Angesicht solch lobenswerter Vorhaben. Seitdem Uwe vor rund einem Jahr seinen prächtigen Schnauzbart im Rahmen seiner Blechköniginnenregentschaft bei der Blechkönigsfeier verloren hat, ist quasi ein neuer (Schützen-) Mensch aus ihm geworden. Als lebensfreudiger und sportlich bereits beim TuS Niedereimer stark engagierter Mitbewohner wünschen wir unserem Uwe bei seinem Vorhaben unter der diesjährigen Vogelstange viel Fortune. Allerdings sollte unter Stange seine sonst schon mal übliche süddeutsche, rot-weisse Sportverkleidung zu Hause bleiben - das Grün sieht dann doch wesentlich besser aus.

Norbert Gralka

Was so ein Hofstaat alles ausrichten kann, ist äußerst erstaunlich. Der gesamte Schnettler's Siepen will scheinbar dieses Jahr auf den stolzen Aar schießen, um sich die begehrte Königswürde zu sichern. Norbert Gralka wirft aktuell seinen Hut in den (Schützen-) Ring. Nach der hiesigen Ankündigung, daß sich in seiner unmittelbaren Nachbarschaft weitere Anwärter auf das hohe Schützenamt befinden, wurde sein Ehrgeiz derart angestachelt, daß er spontan beschloß, es auch einmal zu versuchen. Wer sich darüber hinaus auch noch für eine neue Schützenfahne interessiert, ist natürlich ein ganz heißer Kandidat für die Gerüchteküche. Denn wer investiert schon in eine neue Fahne, wenn er nicht Großes vor hätte? Mit Norbert hätten wir ein ganz neues Gesicht in den besonders aktiven Reihen der Schützenbrüder. Aber Norbert Gralka ist nicht ohne Erfahrung. Sammelt er doch gerade im Hofstaat des amtierenden Königspaares praktische Erfahrungen im Umgang mit grün beröckten Menschenskindern. Darüber hinaus befinden sich in seiner unmittelbaren Verwandschaft Schützen, die bereits aktive Vorstandsarbeit erleben durften und die dieses praktische Wissen bestimmt direkt weiter gegeben haben. Norbert, auch Dir alles Gute und Glück unter der Vogelstange. Wir freuen uns über jedes neue Schützengesicht.

Andreas Blöink

Was seit Jahren in der Luft lag, soll dieses Jahr Realität werden. Andreas Blöink, im Dorf und der näheren Umgebung besser bekannt als Pinky, ist schon lange scharf auf den großen Vogel. Leider hatten ihn so manche Aktivitäten in den letzten Jahren daran gehindert ernsthaft in den Königs-Ring zu steigen. Was ihn aber nicht davon abhielt, vor 5 Jahren schon einmal einen Probleauf in der Junioren-Klasse zu wagen. Da gelang ihm nämlich das Kunststück, sich gegenüber mehreren Kandidaten beim Geck-Schießen durchzusetzen. Seitdem ist er noch wilder hinter der Königswürde her. Schützenerfahren ist der Mensch ja beileibe. Leider bereits verstorbene Großmutter ehemalige Schützenkönigin, Vater ehemaliger Schützenkönig, Mutter ehemalige Schützenkönigin, Lebensgefährtin ehemalige Schützenkönigin im Nachbardorf, Vater aktiver Schützenvorständler, er selbst jahrelang im Schützenvorstand und aktives Mitglied diverser Hofstaate. Allein die Aufzählung all dieser hervorragenden Voraussetzungen füllt einen ganzen Begleitartikel. Nun ist er dazu auch noch auf dem heimischen Hof ansässig geworden und wohlsituiert im Geschäftsleben verankert, da muß zwangsläufig etwas passieren - und warum nicht unter der Vogelstange. Pinky, alle Schützen Ninives wünschen Dir viel Erfolg bei Deinem honorigen Vorhaben am diesjährigen Schützenfest-Montagmorgen.

Andreas Bertram

Wer so oft - bislang ohne Ausnahme - die Niedereimer Schützenabordnung zu den Festen der befreundeten Vereine begleitet, der hat wahrhaft Großes vor. Andreas Bertram, im Dorf auch unter dem Spitznamen "Bertie" bekannt, will uns allen zeigen, wo es lang geht. Nämlich am alten Forsthaus vorbei. Dort soll der diesjährige Festzug des neuen Königs beginnen. Bei der extra für dieses Ereignis von ihm angelegeten blauen Blumenpracht sollte das eine prächtige Kulisse für einen vulminanten Hofstaat abgeben. Seine Tochter hat er zwecks Erlernens der Spielmannskunst bereits frühzeitig zum Schreppenberger Tambourcorps geschickt, damit sie ihm bei seinem Königsschuß und dem später stattfindenden Festzug zu Ehren des neuen Königspaares aufspielen und ihm gleichzeitig die Flötentöne beibringen kann. Andereseits verfügt unser Bertie selbst über genügend Musikalität. Versteht er es doch jedes Jahr auf's Neue die große Baßtrommel - im Volkesmund besser als Pauke bekannt - äußerst ausdauernd zu bearbeiten und dieser die filigransten Töne beim Indianertanz zu entlocken. Dies alles prädestiniert Bertie zu einem gut vorbereiteten und auch ausdauernden Schützenkönig. Bertie, selbstverständlich wünschen wir Dir unter der Vogelstange alles Glück dieser Welt, nur auf Deine Mitbewerber mußt Du aufpassen. Und eine aktive Mitgliedschaft in unserer hiesiegen Sichießsportgruppe kann vielleicht auch nicht schaden.

Mario Orlando

Da sein Schwager, der amtierende Schützenkönig, ja bereits im letzten Jahr die Königswürde errungen hat, muß nun Mario Orlando ran, um seine Schwiegereltern, Erika und Wilfried Glaremin, zu deren diesjährigem 40-jährigen Königsjubiläum richtig hochleben zu lassen. Mario braucht da überhaupt keine Hemmungen zu haben, verfügt er doch über jahrelange aktive Erfahrung im Vorstand unserer Schützenbruderschaft als Hallenverwalter. Mario, von Natur aus ein ruhiger Typ mit Steher-Qualitäten, wird das "Dingen" am Montagmorgen schon machen. Unterstützt von seiner Ehefrau, die im Jahr 1997/98 bereits Schützenkönigin an der Seite unseres "Codel" Markus Cottin war und daher auch auf einen umfangreichen Schützenwesen-Erfahrungsschatz zurück greifen kann, wird ihn dabei bestimmt hervoragend präparieren und beraten. Aber Mario hatte sich das im Geheimen bereits in den letzten Jahren fest vorgenommen, wie er schweigsamen und zuverlässigen Quellen gegenüber immer wieder bei dem ein oder anderen Glas Bierchen verlauten ließ. Und als treuer Schwiegersohn ist es in diesem Jahr nun einmal soweit. Mario, wer Dich kennt, steht voll hinter Dir bei Deinen Bemühungen, um die glorreiche Fortführung der Familienehre und wünscht Dir am Montagmorgen alles Glück zu Erringung der Königswürde.

Christopher - Schimmi - Schymik

Hurra!!! Wir haben heuer sehr lange auf einen pfundigen Kandidaten aus den Reihen der II. Kompanie gewartet. Nun ist er da - sozusagen wie Phönix aus der Asche - von den "Toten" auferstanden. Christopher "Schimmi" Schymik ist fast wieder vollkommen von seiner Verletzung genesen. Frisch zusammen geflickt, strotzt er wieder vor Tatendrang und Energie. Zugezogen hat er sich diese neuerliche Verletzung mal wieder bei der äußerst unfallträchtigen Sportart mit dem runden Teilchen, hinter dem ca. 22 Leute auf einmal hinterher rennen. Selbst auf Facebook wird gepostet, daß Schimmi dieses Jahr unter der Vogelstange antreten wird - ja, antreten muß, will er sich nicht den Unmut seiner Kameraden und anderweitigen Bekannten zuziehen. Schimmi ist nun bereits so lange aktiv im Vorstand der Schützenbruderschaft als Fähnrich tätig, daß er sich gesagt hat "Warum soll ich immer nur die Fahne tragen - da will ich einfach mal direkt hinterher laufen und von hinten begutachten, wie meine Kollegen die Fahnen tragen". Sollte unser Schimmi das wirklich schaffen, braucht sich Ninive um einen vulminanten Hofstaat keine Sorgen zu machen. Denn bei dem Bekanntenkreis wäre mal wieder das halbe Dorf im Festzug unterwegs und die andere Hälfte stände am Wegesrand, um dem neuen König zu huldigen. Schimmi, vor allem die II. Kompanie drückt Dir unter der Vogelstange feste die Daumen - alleine schon weil die Marschwege auf ein Minimum reduziert wären.

Ralf Ernst

Jaaa - er ist selbst äußerst überrascht, wie man auf dem nebenstehenden Bild deutlich erkennen kann, aber nun macht er es !!! Seit gefühlten Jahrzehnten ist unser Ralf Ernst nun schon für die Schützen Niedereimers im tatkräftigen Einsatz. Jetzt in jungen Jahren will Ralf den Vogel von der Stange holen. Nach Erhalt dieser frohlockenden Nachricht machte sich im Vorstand der Schützenbruderschaft allseits Euphorie breit. Als Adjutant u.a. seit Jahren für unseren stimmungsvollen "Großen Zapfenstreich" zuständig, ist er natürlich mit den Regularien eines amtierenden Schützenkönigs bestens vertraut und wäre von daher schon ein idealer Kandidat für die Übernahme der Königswürde. Darüber hinaus für seine offene und humorvolle Lebenseinstellung bekannt und keiner Stimmungsbombe aus dem Weg gehend, ist für kurzweilige Unterhaltung im nächsten Schützenjahr hervorragend gesorgt. Bislang hat er sich unter der Stange ja eher mausig gemacht, doch der Zahn der Zeit nagt, wie an uns allen, auch an ihm, und von daher will er dieses Jahr seine Chancen nutzen. Handwerklich voll auf Ballhöhe, sind ihm Rohre, Zangen, Pumpen und allerlei andere hochinteressante Werkszeuge nicht fremd. Eben ein Mann für alle Fälle - und Unfälle. Auch diese Eigenschaft braucht ein veritabler Schützenkönig in Niedereimer, will er sein Umfeld in königlichem Antlitz erstrahlen lassen. Ralf darf sich der Unterstützung des gesamten Dorfes sicher sein, so daß er praktisch auf einer Woge der Sympathie zum königlichen Schuß geleitet werden wird. Nun muß er nur noch treffen ...

And the Winner is ...
Elmar Bertram
Elmar Bertram

 

zurück zur Schützenfest-Übersicht
HomeImpressumKontakt