Presseberichte 2018

Cartoon

Aus Niedereimer berichten "Freie Reporter" über zahlreiche Ereignisse in Niedereimer an die versch. Tages- und/oder Wochenzeitungen. Viele Berichte davon erscheinen in gekürzter und/oder veränderter Form in den Zeitungen, manche Berichte werden auch gar nicht veröffentlicht.

Cartoon

An dieser Stelle bieten wir Ihnen die "Originalberichte" unserer freien Reporter und die in den Medien veröffentlichten Berichte des aktuellen Jahres zur Lektüre an.

Die Berichte der vergangenen Jahre finden Sie im jeweiligen Presse-Archiv unserer früheren Internetseiten unter dem jeweiligen Menüpunkt "PRESSE". Die ehemaligen Seiten erreichen Sie über den Menüpunkt "ARCHIV". Auf den ehemaligen Internetseiten gehen Sie bitte jeweils unter dem Menüpunkt "Presse" zum gewünschten Jahr.

Außerdem finden Sie die zurückliegenden Presseberichte auch über den Hauptmenü-Punkt "PRESSE".

Die in den Berichten veröffentlichten Fotos lassen sich durch Anklicken mit der linken Maustaste vergrößern. Das entsprechende Bild öffnet sich in einem neuen Fenster, das sich beim Hineinklicken wieder automatisch schließt.


15.01.2018
Winterwanderung des Verbands für Wohneigentum
Fackelzug durch die Dämmerung

Die Teilnehmer der Winterwanderung

Zur Winterwanderung der Ortsgruppe Niedereimer des Verbands für Wohneigentum, konnte der Vorsitzende Ralf Schilde in diesem Jahr weit über 50 Teilnehmer begrüßen. Die Wanderung führte die Siedler zunächst zu einem kurzen Zwischenstop bei dem man sich unter anderem mit einem leckeren Glühwein für den weiteren Weg stärken konnte. Gut ausgerüstet, und mit leuchtenden Fackeln zog der Tross dann durch die Abenddämmerung weiter zur Dorfschänke Körner in Bruchhausen. Nach einem leckeren Essen amüsierte man sich bei einigen kurzweiligen Spielen, die sowohl das Wissen wie auch die Geschicklichkeit der Teilnehmer testete. Zauberer Ralf formte nebenbei lustige Figuren die nicht nur die Kinder begeisterten. Noch bis zu später Stunde klönten die Siedler über vergangene Zeiten und starteten somit bestens gelaunt ins neue Jahr.

Zum Vergrößern der Bilder, diese bitte anklicken.
Marcel Blotenberg

Foto: Die Teilnehmer der Winterwanderung

07.01.2018
Niedereimers Sternsinger sammeln erneut für Kinder in Peru
Gute Spendenbereitschaft in der Bevölkerung

Die Sternsinger mit Vikar Guido Ricke und Gemeindereferentin Schwester Ephrem vor der Aussendung in der Kirche

Auch in diesem Jahr zogen die Sternsinger in Niedereimer wieder durch die Straßen des Dorfes und sammelten erneut für „Kinder in Peru“. Die diesjährige bundesweite Aktion stand unter dem Leitwort: „Segen bringen – Segen sein, gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit“. In Niedereimer waren es insgesamt 39 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in 12 Gruppen, die in ihren bunten Gewändern Gottes Segen in die Häuser des Ortes brachten. Auch junge evangelische Mitchristen beteiligten sich erfreulicher Weise wieder am Dreikönigssingen der Sankt Stephanus Kirchengemeinde Niedereimer. Das Alter der teilnehmenden Sternsinger, die bei trockenem Wetter aber Temperaturen um den Gefrierpunkt loszogen, lag zwischen fünf und 45 Jahren.
Am Nachmittag trafen sich dann die Gruppen im Stephanushaus um den Inhalt ihrer Sammeldosen auszuzählen. Hier erhielten sie zum Aufwärmen von den Eltern gespendeten leckeren Kuchen und heißen Kakao. Nach der ersten Zählung kam in diesem Jahr das erfreuliche Ergebnis von 2.809,32 € zusammen. Seit Einführung des Euro 2002 wurden über 40.000,- € von den Sternsingern in Niedereimer für „Kinder in Peru“ gesammelt. Allen Spendern und Helferinnen ein herzliches Dankeschön. Von den vielen Süßigkeiten, die die Kinder ebenfalls bekamen, gaben sie wie schon seit einigen Jahren einen Großteil zur „Arnsberger Tafel“, an die Kinder die nicht so viel haben. Ein schönes Zeichen der Kinder für gelebtes Teilen und Nächstenliebe.

Zum Vergrößern der Bilder, diese bitte anklicken.
Detlev Becker

Foto: Die Sternsinger mit Vikar Guido Ricke und Gemeindereferentin Schwester Ephrem vor der Aussendung in der Kirche

05.01.2018
Siedlergemeinschaft im Stellwerk Hagen
Bildungs-Ausflug hat Teilnehmern sehr gut gefallen

Die Besucher vor dem Stellwerk des Hagener Hauptbahnhofs

Einigen Mitgliedern der Siedlergemeinschaft Niedereimer wurde nun ein Blick hinter die Kulissen des Stellwerks Hagen Hauptbahnhof ermöglicht. Nach einer gemeinsamen Zugfahrt von Arnsberg nach Hagen erreichte die Gruppe nach einem kurzen Fußweg das Geschäftsgebäude der DB Netz AG in Hagen. In einem kurzweiligen Vortrag informierten Mitarbeiter über die Aufgaben und den Arbeitsalltag der Fahrdienstleiter. Später ging es dann die zahlreichen Stufen hinauf zum Bedienraum des modernen Stellwerks in Hagen. Hier steuern 4 Mitarbeiter den gesamten Zugverkehr von Unna bis Gevelsberg. Die Mitarbeiter gaben den Teilnehmern die Möglichkeit einmal über die Schulter zu schauen um einen Eindruck über das spannende Aufgabengebiet zu bekommen. Auch die zahlreichen Fragen der Siedler blieben nicht unbeantwortet. Ebenfalls lernte die Gruppe die „Stimme des Hauptbahnhofs“ kennen, da in Hagen die Ansagen ebenfalls direkt von einem Mitarbeiter des Stellwerks übernommen werden. Die nächsten Termine der Siedlergemeinschaft Niedereimer sind die Winterwanderung am 13.01.2018 sowie die Jahreshauptversammlung am 27.01.2018.

Zum Vergrößern der Bilder, diese bitte anklicken.
Marcel Blotenberg

Foto: Die Besucher vor dem Stellwerk des Hagener Hauptbahnhofs

01.01.2018
Niedereimer hofft auf ein frohes neues Jahr
Vor allem Gesundheit und Wohlergehen stehen im Zentrum der Wünsche

Viel Glück und Gesundheit

Der Webmaster wünscht allen Einwohnern unseres Dorfes und allen anderen Weltbürgern ein frohes neues Jahr.

Mögen alle Hoffnungen und Wünsche in Erfüllung gehen.

Vor allem die mit nichts aufzuwiegende Gesundheit steht im Fokus dieser Neujahrswünsche.

Allen Erkrankten wünschen wir gute Besserung und Genesung - auf daß wieder sorgenfreie und fröhliche Stunden ins Haus stehen.

Zum Vergrößern der Bilder, diese bitte anklicken.
Nikolaus Hütter

Foto: Viel Glück und Gesundheit