Berichte und Bilder
von den Veranstaltungen der
        SGV-Abteilung Niedereimer





Strich

 

Hier geht es zu den Berichten und Bildern der vergangenen Jahre. Dazu bitte einfach auf eine der Jahreszahlen klicken.

2013 2014 2015 2016


Strich

 

Wanderung über den Soester Weihnachtsmarkt
Frauenwanderung vom 06.12.2016

Am Nikolaustag machten sich 15 Frauen auf den Weg nach Soest, um nach einem kleinen Spaziergang über den Wall durch die Stadt, zur Patroklikirche zu gehen, um die zum Teil schon aufgebaute Krippe zu besichtigen, um in der sehr schön geschmückten Brauerei Christ Kaffee und Kakao zu trinken.

Erlebnis-Bild

Anschließend schlenderten wir noch über den Weihnachtsmarkt. Pünktlich um 18.00 Uhr waren wir wieder in Niedereimer.

(Text und Fotos: Marita Storm)

 

Strich

 

Wanderung zur Drüggelter Kapelle
Frauenwanderung vom 08.11.2016

Dienstag, der 8. November 2016, war ungemütlich und kalt. Kurz vor dem angesetzten Termin der Wanderung, nämlich um 12:45 Uhr, gab es einen kräftigen Graupelschauer.

Trotzdem waren 11 Frauen und Hund Happy an der Kirche in Niedereimer, um gemeinsam mit Wanderführerin Agnes Kremer zur monatlichen Wanderung aufzubrechen.

Wir fuhren an den Möhnesee, gingen über die Fußgängerbrücke über den See nach Körbecke, dort durch den herbstlichen Park und dann weiter nach der Drüggelter Kapelle. Unterwegs überraschte uns sogar des Öfteren die Sonne, bevor sich der nächste kurze Graupelschauer ankündigte.

Von der Kapelle aus ging es am Möhnesee-Uferrandweg zurück zum Parkplatz. Im Forsthaus Wiesmann wärmten wir uns bei heißen und kalten Getränken sowie Kuchen und Schnittchen im gemütlichen Jägerzimmer wieder auf und traten gut gelaunt gegen 17:00 Uhr die Heimfahrt an. Bei der kalten, klaren Luft war es eine schöne Wanderung.

Die Drüggelter Kapelle ist eine Kapelle in der Gemeinde Möhnesee. Sie stammt vermutlich aus dem 12. Jahrhundert. Es handelt sich um einen Zentralbau, die Außenmauern formen ein Zwölfeck. Der Sakralbau befindet sich auf dem Grundstück des Hofes Schulte-Drüggelte zwischen den Ortschaften Delecke und Körbecke.

Erlebnis-Bild

Wer mehr über die Kapelle erfahren möchte, kann sich im Internet bei „Wikipedia“ schlau machen. Dort wird Einiges über den Bau und die Bauweise sowie über die Deutung der Kapelle als Nachbildung des „Heiligen Grabes“ erläutert.

(Text und Fotos: Agnes Kremer)

 

Strich

 

Kaffeetrinken der Damen
Gemütliche Runde in der SGV-Hütte am 11.10.2016

Wie schon bei unserem ersten Kaffeeklatsch am 13.09.16 sind auch in diesem Monat viele Frauen aus Niedereimer unserer Einladung zu einer gemütlichen Runde bei Kaffee, Kuchen und leckeren Schnittchen gefolgt.

Erlebnis-Bild

In gemütlicher Atmosphäre mit knisterndem Kaminfeuer und herbstlicher Tischdeko wurde wieder viel erzählt und gelacht.

Das nächste Kaffeetrinken findet am 15.11.16 statt, wäre schön, wenn wieder viele Frauen Zeit und Lust haben.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show vom Generationentag ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Monika Menn)

 

Strich

 

Wanderung in Willingen
Frauenwanderung vom 04.10.2016

Zehn Frauen wanderten am 04.10.2016 bei super Wetter in Willingen.

An der Mühlenkopfschanze vorbei Richtung Gasthof "Zum Wilddieb", wo wir bei leckerem Essen und Getränken die Mittagspause einlegten.

Gestärkt gingen wir nach "Don Camillo", der Kaffee, Cappucino, für einige auch Kuchen waren super.

Erlebnis-Bild

Bevor wir dann die Heimfahrt antraten, gingen wir natürlich noch shoppen. Uns Frauen hat der Auflug gut gefallen.

(Text und Fotos: Erika Glaremin)

 

Strich

 

Wanderung durch den Neheimer Stadtwald
Frauenwanderung vom 06.09.2016

Bei hochsommerlichen Temperaturen haben 7 Frauen an der Wanderung teilgenommen.

Vom Wanderparkplatz Dreihausen führte die Wanderung ca. 10 km über den sehr schönen Rundwanderweg A3 durch den Neheimer Stadtwald zurück zur Almhütte Dreihausen.

Erlebnis-Bild

Dort haben wir bei Kaffe, Torte, Schnittchen und lockeren Plaudereien einen sehr schönen Wandernachmittag ausklingen lassen.

(Text und Fotos: Monika Menn)

 

Strich

 

Generationentag bei der SGV-Abteilung Niedereimer
Wanderung und anschließende Geselligkeit am Sonntag, den 21.08.2016

Der 21.08.2016 war ein Sonntag mit guten Wetterbedingungen für Wanderungen und zum geselligen Beisammensein unter freiem Himmel. An diesem Tag fand die Generationenwanderung der SGV-Abteilung Niedereimer statt. Um 10:00 Uhr startete nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden der SGV-Abteilung Niedereimer, Bernd Kremer, die Wanderung am Parkplatz an der Kirche.

Die Wanderung startete mit 5 Kindern und 20 Erwachsenen und 3 Hunden. Die Wanderung war so geplant, dass auch die Kinder diese Strecke bewältigen konnten.

Unser Wanderführer Bernd Kremer führte uns über den alten Radweg bis nach Bruchhausen, dort überquerten wir hinter dem Sportplatz die Ruhr. Es ging dann weiter unter dem Viadukt hindurch in Richtung Obereimer. An der Schranke vor dem Ortseingang nach Obereimer legte die Wandergruppe eine Rast ein.

Agnes Kremer, die mit ihrem PKW dort gewartet hatte, versorgte die Wandergruppe mit kühlen Getränken. Nach einer Pause von rund 30 Minuten ging es dann von Obereimer quer durch Niedereimer zur SGV-Hütte am Stemberg.

Dort hatten "fleißige Bienen" alles zum Mittagessen und den Nachmittagskaffee vorbereitet. Am Nachmittag kamen noch einige Freunde und Mitglieder des SGV-Niedereimer zum Kaffeetrinken.

Erlebnis-Bild

Nach dem Kaffeetrinken klang der Tag langsam aus. Alle Teilnehmer dieser Veranstaltung waren der Meinung, dass es ein schöner Tag war und im nächsten Jahr sollte man ihn wiederholen.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show vom Generationentag ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)

 

Strich

 

Bergwanderung auf den Olsberg
Mittwochswanderung der Männer vom 10.08.2016

Am 10. August 2016 trafen sich 12 Mittwochswanderer vom SGV Niedereimer gegen 9.00 Uhr. Zunächst ging es mit drei PKW nach Bruchhausen an den Steinen. Von dort wurde ein exponiertes Ziel erwandert:

Den 701 m Olsberg. Start war in 440 m Höhe am Ortsanfang von Bruchhausen. Von dort ging es an der Südseite des Höhenzuges durch Felder bis zu einer Höhe von ca. 600 m.

Hier war bereits eine weite Rundumsicht auf die Bruchhausener Steine, auf den Langenberg und Sternrodt und weitere Berge beeindruckend. Dann ging es zur Ännchen Quelle, die in den Höhen des Olsberges auf 640 m Höhe entspringt. Am Umsetzer des WDR war dann die Höhe von 700 m erreicht. Nun ging es über eine weite offene Hochfläche (Kyrill sei Dank) zum hohen Kreuz auf den Olsberg. Dort öffnete sich schlagartig der Blick hinunter in die Tiefe. Der Ort Olsberg, sowie weitere Orte im Ruhrtal lagen, den Wanderern zu Füßen. Der Blick ging weit ins Land,über die Höhen des Arnsberger Waldes und der Briloner Höhen, bis in die Warburger- und Paderborner Ebene zum Teutoburger Wald. Zur Kulisse trug nicht nur Daisy von Franz-Josef, sondern auch die Natursteine auf dem Gipfel bei. Die exponierte Lage wurde auch durch den heftigen Wind, der nur auf dem Gipfel herrschte, deutlich.

Erlebnis-Bild

Nach dem Abstieg stärkten sich die Wanderer im schönen Gutscafé der Meierei Bruchhausen und fuhren zufrieden nach Niedereimer zurück.

(Text und Fotos: Peter Hosters)

 

Strich

 

Spuren des Bergbaus entdecken
Sonntagswanderung vom 17.07.2016

Gegen 9:30 Uhr trafen wir uns am Besucher-Bergwerk in Ramsbeck mit unseren Wanderfreunden aus der "La Villa Wanderfreizeit/Dolomiten". Insgesamt 24 Wanderer/Innen erwanderten die sehr gut vorgezeichnete Route, die uns die Geschichte des Ramsbecker Bergbaus nachvollziehen ließ.

Erst gingen wir zum Bastenberg, wo sich die ältesten Zeugnisse des Ramsbecker Bergbaus befanden: Der Venitianer-Stollen aus dem 12. Jahrhundert, der Rauchgaskamin der ehemaligen Blei- und Metallhütte, der heute unter Denkmalschutz steht und zum Wahrzeichen von Ramsbeck geworden ist.

1912 wurde der Erzabbau in den Gruben des Bastenbergs eingestellt und der gegenüberliegende Dörnberg wurde zum Schwerpunkt der Ramsbecker Bergbau-Industrie bis zur Schließung im Jahr 1974.

Uns boten immer wieder schöne Ausblicke auf Ramsbeck, besonders von den Abraumhalden auf die ehemaligen Siedlungshäuser der Bergleute.

Nach einer Rast im Café Hamich in Ramsbeck fuhren wir um 16.00 Uhr, ausgestattet mit Helm und Schutzjacke, mit der Grubenbahn 1,5 km in 300 m Tiefe in das Bergwerk ein.

Erlebnis-Bild

Dort erhielten wir ausführliche Informationen über die Arbeiten der Bergleute unter Tage. Es war eine erfolgreiche Entdeckungsreise über und auch unter Tage.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Trudi Sölken)

 

Strich

 

SGV-Niedereimer auf Gratulationstour
Jubiläum bei den Freunden vom SGV-Huesten

Am Samstag, den 11. Juni 2016, um 15:00 Uhr, war es soweit: Die SGV-Abteilung Hüsten feierte im SGV-Heim am Breloh ihr 125jähriges Jubiläum.

Zu den eingeladenen Vereinen gehörte auch die SGV-Abteilung Niedereimer e.V. - und die machte sich mit der beachtlichen Anzahl von 17 Mitgliedern auf den Weg.

Wie es sich für einen zünftigen Wanderverein gehört, absolvierte die Gruppe einen 90minütigen Weg über Bruchhausen, Krankenhaus Caroline und das NASS bis zum Breloh.

Nach herzlicher Begrüßung durch den Hüstener Vorsitzenden gratulierten einige Mitglieder des Niedereimer Vorstandes und überbrachten neben guten Wünschen für die Zukunft auch ein Sauerländer Flachgeschenk.

Nachdem man mit viel Mühe noch ein Plätzchen gefunden hatte, erfreuten sich die Wanderer an dem umfangreichen und leckeren Kuchenbüfett und an Gegrilltem.

Erlebnis-Bild

In fröhlicher Runde feierte man mit den Festteilnehmern, knüpfte neue Kontakte und vertiefte die alten. Es war nach einhelliger Meinung aller Beteiligten eine gelungene Veranstaltung.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Peter Altmann und Gertrudis Sölken)

 

Strich

 

Wanderung am Sorpesee
Frauenwanderung vom 07.06.2016

Die Frauenwanderung am 7.6.2016 fand bei sehr schwülem und gewittrigem Wetter statt.

Es wanderten 13 Frauen einschließlich 2 Gäste von Amecke auf dem Airlebnisweg rund um das Vorbecken.

Anschließend stärkten wir uns bei Kaffee und Kuchen im Weitblick am Golfplatz.

Erlebnis-Bild

Nach der Stärkung fuhren wir zurück und waren froh, vom Gewitter und Regen wenig abbekommen zu haben.

Die Wanderführerin war Marita Storm.

(Text und Fotos: Marita Storm)

 

Strich

 

Gebirgsfest in Bochum
Sonntag, den 05.06..2016

Am 04. und 05. Juni 2016 fand in Bochum zum 68. Mal das traditionelle SGV-Gebirgsfest statt.

Aus diesem Anlass nahm die SGV-Abteilung Niedereimer mit 12 Wanderer/Innen an diesem Fest teil. Pünktlich zur Eröffnung der Festlichkeiten am Sonntag gegen 12:00 Uhr trafen wir in Bochum ein.

Eröffnet wurde dieses Fest vom SGV-Präsident Dr. Andreas Hollstein sowie dem Präsidenten des Deutschen Wanderverbands Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß mit dem traditionellen Fassanstich.

Viele SGV-Abteilungen versammelten sich um 14:00 Uhr zum großen Festumzug. Begleitet wurden wir von einer Musikkapelle durch den sehr schönen Bochumer Stadtpark.

Nach dem Festumzug hatten wir noch genügend Zeit, um den 33 m hohen Bismarckturm über 149 Stufen zu besteigen. Oben angekommen genossen wir einen wunderbaren Rundblick über die nähere und weitere Umgebung.

Erlebnis-Bild

In geselliger Runde ließen wir den schönen Tag ausklingen und traten um 18:30 Uhr die Heimfahrt an.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Gertrudis Sölken und Peter Hosters)

 

Strich

 

Wanderung im Raum Olsberg
Sonntagswanderung vom 22.05.2016

14 Wanderfreunde und -feundinnen trafen sich 22.05.2016 zur Sonntagswanderung in Olsberg.

Bei sommerlichen Temperaturen ging es ein Stück des Gewerkenwegs. Nachdem wir stetig bergauf gegangen waren kamen wir zur Belohnung zur Hiebammen Hütte, wo wir unsere Mittagsrast hielten.

Erlebnis-Bild

Gestärkt ging der Weg weiter mit herrlichen Ausblicken im schönen Maiwald nach Olsberg zurück, wo wir dann die Wanderung in einem Cafe mit leckerem Kuchen und dicken Eisbechern ausklingen ließen.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Marita Storm)

 

Strich

 

Schulwandern mit der Wannetalschule
Rund um Niedereimer am 19.05.2016

Am 19.05.2016 stand wandern mit den 4 Klassen der Wannetalschule auf der Tagesordnung der SGV-Abteilung Niedereimer.

Um 9:00 Uhr wurden die Wanderführer des SGV sehr herzlich von den Lehrerinnen, an der Spitze die Schulleiter Frau Dyda und den Schülerinnen und Schülern begrüßt.

Als Wanderführer hatten sich Gertrudis Sölken, Winfried Sölken, Bernhard Drees und Bernd Kremer zur Verfügung gestellt.

Das erste und zweite Schuljahr wanderte in Richtung Bruchhausen. Geführt wurden sie von Gertrudis und Winfried. Mit dabei waren natürlich ihre Lehrerinnen Frau Groß und Frau Petermann. Die Streckenlänge betrug 6,5 km. Das Ende der Wanderung war auf 13:00 Uhr festgelegt. Die Kinder hatten also Zeit im Wald zu spielen.

Die zweite Gruppe, die Klassen drei und vier, hatten schon eine etwas anspruchsvollere Strecke zu bewältigen. Begleitet wurden sie von ihren Lehrerinnen Frau Gerber und Frau Kintrup so wie Bernhard Drees und Bernd Kremer. Die Strecke führte durch einen kleinen Teil des "Kurfürstlichen Thiergarten". Die Streckenlänge betrug genau 10 km. Alle Schüler waren gesund und munter pünktlich um 13:00 Uhr wieder an der Schule angekommen.

Erlebnis-Bild

Für das nächste Jahr ist wieder ein Schulwandern geplant.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer und Gertrudis Sölken)

 

Strich

 

Wanderung vom Torhaus nach Neuhaus
Frauenwanderung vom 03.05.2016

Die Frauenwanderung am 03.05.2016 fand bei schönem Wetter statt. Es wanderten 14 Frauen einschließlich 2 Gästen vom Torhaus über St.-Meinolf / Wilhelmsruh zum Haus Tackeberg.

Dort stärkten wir uns bei Kuchen und deftigen Speisen. Wir hatten einen schönen Nachmittag, und die Stimmung war prima.

Erlebnis-Bild

Nach der Stärkung ging es zurück zum Torhaus.

Wanderführerin war Marita Britten.

(Text und Fotos: Erika Glaremin)

 

Strich

 

Frühjahrsputz an und in der Vereinshütte
Sehr viele fleißige Hände am 09.04.2016 im Einsatz

Prächtiges Frühjahrwetter wartete auf die diesjährig zahlreich erschienenen Helfer beim Putzeinsatz in und an der Vereinshütte am Stemberg.

Pünktlich um 9:00 Uhr hatte Hüttenwart Günter Lichte mannigfaltige Aufgaben parat, mit denen er die Heerscharen von fleißigen Arbeitern und Arbeiterinnen bis gegen 13:00 Uhr bei Laune halten konnte.

Da mußte tonnenweise Erdreich im angrenzenden Holzunterstand bewegt werden, um weiteren Platz für ausreichend Brennholz zu schaffen. Zahlreiche Sitzmöglichkeiten und zugehörige Anlehnbretter waren zu erneuern bzw. auszubessern, Holz mußte zerkleinert werden, und auf dem Hüttendach waren mehrere Schadstellen zu beseitigen.

Derweil kümmertern sich zwei einsame Damen um den filigranen Innenteil der Hütte und die liebevolle Bewirtung der anwesenden Grobmotoriker mit ausreichend Kaffe.

Selbstverständlich wurde gegen 11:00 Uhr der Ruf nach der Gesellenpause artikuliert. Hüttenwart und Meister Günter Lichte kam dieser Forderung im Angesicht der noch mannigfaltig anstehenden Arbeiten nur zögernd nach, mußte sich dem immensen Druck des Fußvolks aber letztendlich doch beugen.

Gestärkt durch Kaffee und Gerstensaft ging es nach einigen Minuten wieder frisch, fromm, fröhlich, frei an die gewaltigen handwerklichen Herausforderungen.

Schwere Bänke und Tische wurden aus ihrem Winterquartier geschafft und wieder für die Sommersaison draußen aufgebaut. Derweil bruzelte drinnen die Suppe und belegten sich die Brötchen zum Mittagstisch.

Und ganz nebenbei wurden wichtige Gespräche in den Zwischenpausen geführt. Zeitgemäß ausgedrückt ergaben sich eben systemrelavante zwischenmenschliche Kommunikationen zur Stärkung der sozialen Bindungen. Früher sprach man wohl einfach von "Schwätzchen halten".

Nachdem die beiden Damen die Speisen zur mittäglichen Stärkung vorbereitet hatten, gingen die belegten Brötchen zusammmen mit einer leckeren Erbsensuppe nach vollbrachter Arbeit unter freiem Himmel bzw. unserem Dachunterstand dann auch weg wie nichts.

Unser Vereinsvorsitzender Bernd Kremer bedankte sich abschließend in einem erpochalen Redebeitrag bei allen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement und ihren vorbildlichen Arbeitseinsatz.

Erlebnis-Bild

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Karfreitagwanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter und Trudi Sölken)

 

Strich

 

Wanderung im Raum Altenhellefeld
Frauenwanderung vom 05.04.2016

An der Wanderung haben 13 Frauen teilgenommen. Unser Weg führte, bei Dauerregen und eisigem Wind, ca. 10 km auf einem Rundweg von Altenhellefeld über die Wacholderheide nach Visbeck und zurück nach Altenhellefeld.

Erlebnis-Bild

Im Gasthof zur Mühle in Linnepe wurden wir für das schlechte Wetter mehr als entschädigt, mit den leckersten selbstgebackenen Torten, Brote mit hauseigener Wurst und Schinken sowie Kaffee bis zum Abwinken haben wir mit viel Spaß und Plaudereien den Wandertag ausklingen lassen.

Alle waren sich einig, nächstes Jahr müssen wir wieder in der Mühle einkehren.

Hier gibt es noch ein 2. Foto.

(Text und Fotos: Monika Menn)

 

Strich

 

Karfreitagwanderung vom 25.03.2016
Durch's Teufelsiepen hinauf zur Wicheler Höhe

Bei unfreundlichem Dauerregen, der Stimmung des Tages angepaßt, trafen sich pünktlich um 9:00 Uhr insgesamt 7 Wanderfreunde und Wanderfreundinnen zur traditionellen Karfreitagwanderung am Parkplatz der Kirche in Niedereimer.

Nach der obligatorischen Begrüßung durch Wanderführer Nikolaus Hütter setzte sich der kleine Troß in Richtung Obereimer in Bewegung.

Hinter Obereimer ging es zunächst an der Bahntrasse entlang durch die Hebreme zum Teufelssiepen.

Von hier ging es hinauf nach Capune. Auf halbem Weg wurde die Frage ob es hier nicht auch einen kleinen parallelen Trampelpfad geben würde, von Wanderführer Nikolaus Hütter bejaht. Man entschloss sich daraufhin den Rest der Anhöhe über diesen kleinen Trampelpfad zwischen den dicht stehenden Bäumen zu bewältigen.

Dieser Pfad führt teilweise durch recht unwegsames und schwieriges Gelände direkt am "heulenden Wolf" des Kettensägen-Künstlers Shapoor Engineer vorbei.

An diesem schaurig schönen Ort angekommen, ließ sich die Wandergruppe die Gelegenheit nicht entgehen, für ein stimmungsmäßiges Gruppenbild mit Wolf zu posieren.

Karfreitagswanderung vom 25.03.2016

Nach einer angemessenen Zwischenrast ging es weiter hinauf zum früheren Ausflugslokal Capune. Dort überquerte die Wandergruppe die dort entlang führende Straße und schlug den Weg in Richtung nicht mehr existierendem Löcketurm ein, benannt nach dem ehemaligem Bürgermeister der Stadt Arnsberg. In Arnsberg findet man zu Ehren dieses Bürgermeisters übrigens eine gleichlautende Straße in Nähe der Bezirksregierung.

Nun ging es den X-Weg hinab in Richtung Seufzertal. Im Tal angekommen überquerten wir die dortige Verbidungsstraße nach Wennigloh und schlugen den Weg hinauf in Richtung nahe gelegenem Kreuzberg ein.

Oben angekommen besichtigten die Wanderfreunde erst einmal die geöffnete Kreuzbergkapelle. Die meisten Mitwanderer hatten das Innere der Kapelle noch nie zuvor gesehen. Nach einem ausgiebigen Blick über das grau verhangene Arnsberg und den im Regen fleißig umherstehenden Osterfeueraufbauern ging es wieder hinab ins Ruhrtal.

Durch Muffrika hindurch, den Radweg entlang, gelangte man pünktlich um 12:30 Uhr vollkommen durchnäßt oder mit verkrampften Regenschirmhänden wieder am Ausgangspunkt der Wanderung in Niedereimer an.

Auf ein Neues im nächstes Jahr - dann hoffentlich bei besserem Wetter.

Erlebnis-Bild

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Karfreitagwanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter und Trudi Sölken)

 

Strich

 

Wanderung zum Dümberg bei Linnepe
Sonntagswanderung vom 20.03.2016

15 Wanderfreunde trafen sich zur Sonntagswanderung in Linnepe.

Von hieraus ging es stetig bergauf, vorbei am „Güllenen Ring“ – eine frühzeitliche Fliehburg aus dem 12. Jh. – bis zum Plateau des Dümberges (563 m).

Zum richtigen Zeitpunkt verzog sich der Nebel, so dass wir doch noch einen schönen Blick zu den umliegenden Bergen und Dörfern bekamen.

Unsere Mittagsrast legten wir in einer Schutzhütte in Endorf ein.

Weiter führte uns der Weg über Linneperhütte bis zum Ausgangspunkt in Linnepe (Wegstrecke ca. 14,5 km).

Erlebnis-Bild

Zum gemütlichen Kaffeetrinken waren wir anschließend im Café Franzes in Berge.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Trudi Sölken)

 

Strich

 

Wanderung in Bad Sassendorf
Frauenwanderung vom 01.03.2016

14 Wanderfreundinnen wollten den Frühling in Sassendorf begrüßen. Das Wetter war angenehm und wir konnten eine Wanderung durch den Kurpark, über die Kastanienallee, Richtung Garbrechten vornehmen.

Über Gut Garbrechten, wo uns 3 Esel ganz aufgeregt begrüßten, ging unser Weg wieder durch den Kurpark zum Cafe Sprenger, wo wir bei leckerem Kaffee, Kuchen und Schnittchen den Nachmittag beendeten und zufrieden wieder nach Niedereimer heimkehrten.

Erlebnis-Bild

Wer sich drei Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Marita Storm)

 

Strich

 

Vom Stimmstamm bei Warstein nach Eversberg
Sonntagswanderung vom 21.02.2016

Trotz Nieselregens fanden sich 9 Wanderfreunde zur Sonntagswanderung ein.

Vom Parkplatz der alten Poststation (ehemalige Gaststätte) auf dem Stimmstamm führte die Wanderung über den X 1 (Plackweg) in Richtung Föckinghausen.

Ein kleiner Abzweig führte uns zu einer sehr schönen Waldkapelle.

Wegen der schlechten Sicht haben wir uns den Aufstieg zur Aussichtsplatte des Lörmecketurms gespart.

An der Schutzhütte am "Warsteiner Kopf" bogen wir nach rechts ab und folgten dem Weg bis nach Eversberg. Im "Dollen Hof" wurde die Mittagspause eingelegt, lecker gegessen und der Flüssigkeitshaushalt wurde wieder aufgefüllt.

Erlebnis-Bild

Gestärkt traten wir den Rückweg der insgesamt 16,5 km langen Wanderstrecke an.

Alle waren der Meinung, dass es ein schöner Tag war – Wandern bei Regen kann auch schön sein!

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Sonntagswanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf das Erlebnis-Logo klicken.

(Text und Fotos: Trudi Sölken)

 

Strich

 

Mitgliederversammlung der SGV-Abteilung Niedereimer e.V.
Zahlreiche Ehrungen und Aktivitäten am 19.02.2016

Am Freitag, dem 19.02.2016, fand die Mitgliederversammlung der SGV Abteilung Niedereimer statt. Der Tagungsort war wie immer in den letzten Jahren die SGV-Hütte am Stemberg.

Vor dem Eintritt in die Tagesordnung beglückte uns das langjährige Wandermitglied Alfred Hansknecht mit einer Runde Kräuterlikör aus Anlass seines 80. Geburtstages. Die Anwesenden tranken mit Dank und guten Wünschen. Um 19:37 Uhr eröffnete der erste Vorsitzende Bernd Kremer die Versammlung. Er konnte 32 Mitglieder und das Ehrenmitglied Otto Voss auf das herzlichste begrüßen. Leider war der Ehrenvorsitzende Hans-Jürgen Gräpel verhindert und konnte somit nicht an der Versammlung teilnehmen.

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung, bat der Vorsitzende die Versammlungsteilnehmer sich zur Totenehrung von den Plätzen zu erheben. Im Jahr 2015 hatte die Abteilung Niedereimer keine Todesfälle zu beklagen. Nach einer kurzen Zeit der Besinnung und des Gedenkens an die Toten der Abteilung bat der Vorsitzende die Anwesenden wieder Platz zu nehmen.

Der Schriftführer Peter Altmann verlas nun das Protokoll von der Mitgliederversammlung 2015. Sachlich und präzise gab er den Verlauf und die Beschlüsse der Versammlung wieder. Von den Anwesenden wurde das Protokoll einstimmig angenommen.

Als nächstes stand der Bericht des ersten Vorsitzenden auf der Tagesordnung. Bernd Kremer war mit dem Verlauf des Jahres 2015 zufrieden. In diesem Jahr hatte zum ersten Mal eine Schulwanderung in Kooperation mit der Wannetalschule stattgefunden. Diese Veranstaltung wird auch im Jahr 2016 weitergeführt. Im August 2015 wurde eine Mehr-Generationen-Wanderung angeboten. Diese Veranstaltung hätte etwas besser besucht sein dürfen, wird aber ebenfalls 2016 wiederholt.

Der Schatzmeister Winfried Sölken gab nun einen Bericht der Finanzlage. Diese stellte sich durch notwendige Reparaturen an der Hütte als nicht sehr üppig dar. Die Kassenprüfer Friedel Sölken und Renate Stelte bestätigten Winfried Sölken eine übersichtliche und äußerst genaue Kassenführung. Sie baten die Versammlung den Schatzmeister und den Vorstand für das Jahr 2015 zu entlasten. Dieses wurde einstimmig beschlossen.

Für die Jahre 2016 und 2017 musste eine neue Kassenprüferin oder ein neuer Kassenprüfer gewählt werden. Als neue Kassenprüferin für Friedel Sölken wurde einstimmig Monika Menn gewählt.

Der Vorsitzende konnte auch einige Ehrungen vornehmen, Es wurden für 40 Jahre treue Mitgliedschaft Michael Krass und Herbert Bierbaum geehrt, für 25 Jahre treue Mitgliedschaft wurden geehrt Christa Zöllner, Marianne Bierbaum Karin Bierbaum und Erich Eckey und für 10 Jahre treue Mitgliedschaft bekamen Urkunde und Anstecker überreicht Marita Britten, Olga Haakshorst, Monika und Dieter Sölken.

Erlebnis-Bild

Die Abteilung wird auch am diesjährigen Gebirgsfest in Bochum teilnehmen.

Um 21:50 Uhr schloss der erste Vorsitzende mit dem Wandergruß "frisch auf" die Versammlung.

(Text und Fotos: Bernd Kremer und Gertrudis Sölken)

 

Strich

 

Wanderung zur Petrikirche in Hüsten
Frauenwanderung vom 05.01.2016

Insgesamt neun Frauen machten sich am 05.01.2016 zur 1. Wanderung im neuen Jahr auf.

Es ging von Niedereimer über den neuen Radweg Richtung Bruchhausen, über die Brücke Richtung Flammberg und zur Petrikirche in Hüsten, Krippe und die hohen Weihnachtsbäume ansehen.

Erlebnis-Bild

Weiter zum Cafe Flair, wo wir uns Kaffee, Waffeln und Kuchen schmecken ließen.

Danach über's Nass und den alten Radweg zurück nach Niedereimer.

(Text und Fotos: Marita Storm)

 

Strich

 

Aktuelles / Infos

Freitag, den 19.01.2018
Traditionelles Grünkohlessen

Die Teilnehmer der Laternenwanderung treffen sich um 17:00 Uhr auf dem Parkplatz an der Kirche in Niedereimer. Je nach Wetterlage dauert die Wanderung ca. 1,5 Std. und ist für jeden Teilnehmer geeignet. Um 18:30 Uhr erreichen wir das Lokal Körner (Dorfschänke) in Bruchhausen. Teilnehmer, die nicht mitwandern oder nur einen kurzen Fußmarsch machen wollen, treffen sich um 18:00 Uhr auf dem Parkplatz an der Kirche in Niedereimer. Diese Gruppe wird von Bernd Kremer geführt. Teilnehmer mit PKW sollten sich ebenfalls pünktlich um 18:30 in der Gaststätte Körner einfinden. Zu dieser Veranstaltung ist eine verbindliche Anmeldung bei Bernd Kremer oder Bernd Drees und bei bekannten Vorstandsmitgliedern der Abteilung Niedereimer erforderlich. (Tel. Nr. siehe Seite 1 im Wanderplan

Dienstag, den 06.02.2018
Wanderung der
SGV-Frauengruppe Niedereimer

Beginn um 13:00 Uhr, die Veranstaltung kann bis ca. 18:00 Uhr dauern. Die Teilnehmerinnen treffen sich auf dem Parkplatz an der Kirche in Niedereimer. Von dort fahren die Teilnehmerinnen mit eigenen PKWs zum Spreiberg Die Wanderstrecke ist als mittelschwer einzustufen und hat eine Länge von ca. 10 km. Die Wanderführerin ist Marita Storm (02931 937228).