Informationen



 
  Zum Kehraus in die Vereinshütte
Mit Umweg über historische Pfade in Arnsberg
Samstag, 30.12.2006


Bildübersicht vom Kehraus Viele SGV-Freunde trafen sich am Samstag vor Sylvester am Treffpunkt an der St. Stephanus-Kirche in Niedereimer zur traditionellen Kehraus-Wanderung. Vorsitzender Otto Voss begrüßte alle Gäste zunächst einmal mit einem kräftigenden Hochprozenttrunk. Der selbst angesetzte Schnaps wärmte bei durchwachsenem Wetter die von Innen, bevor es auf unsere Tour nach Arnsberg ging.

An der Ruhr entlang ging es zunächst nach Obereimer über die neu errichtete Brücke. Dann weiter durchs Ruhrtal nach Muffrika. Dort hielt man sich nach Überquerung der Ruhrbrücke nach rechts über verschlungene längst vergessen geglaubte Pfade hinauf in die Altstadt.

Am Glockenturm wurde eine kurze Verschnaufpause eingelegt, bevor sich der lange Troß wieder auf den Weg durch die Altstadt und über den Schreppenberg zum eigentlichen Ziel der Wanderung machte - unserer Vereinshütte am Ortsausgang von Niedereimer.

Dort erwarteten uns von vielen hilfreichen Händen vorbereitete belegte Brote und heißer Glühwein. Die leckeren Brote fanden trotz aus allen Nähten platzender Hütte reißenden Absatz. So eng konnte es gar nicht zugehen, als daß nicht noch einige Brote zwischen die Rippen passen würden.

Nach einer kurzen Ansprache unseres Vorsitzenden ließ man den Rest des Tages bei Glühwein und anderen Getränken gemütlich ausklingen. Alle Gäste zeigten sich ob des gewaltigen Zulaufs bei der diesjährigen Kehraus-Wanderung hoch zufrieden und wünschten sich alle gegenseitig ein gesundes neues Jahr.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Kehraus-Wanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)




 
  Stadtbummel in Soest
Dieser Stadtbummel stand unter dem Motto " Kirchen, Kunst und Kneipen"
Sonntag, 10.12.2006


Stadtbummel in Soest Am Sonntagmorgen trafen sich um 10:30 Uhr 16 Wanderfreunde des SGV Niedereimer am Busbahnhof um nach Soest zu fahren. Dort wurden sie von ca. 25 Soester SGV Freunden an der Stadthalle empfangen. Von da aus ging es über den Stadtwall zu einem kleinen Stadtrundgang. Der Weg führte uns zum Burghofmuseum, in dem es interessante Ausführungen über die Stadt Soest gab. Ein Glas Sekt, von der Stadt Soest spendiert, wurde uns dort gereicht. Vom Burghofmuseum führte der Weg zur Kirche "Maria zur Höhe", von dort zur "Wiesenkirche" und dann zum "Patroklidom". Zum Abschluss fanden wir uns in dem gut bürgerlichen Gasthaus "Zum Schlachthof" zu einem Imbiss ein. Wer wollte konnte anschließend noch einen Bummel über den Soester Weihnachtsmarkt machen.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Stadtführung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)




 
  Herbstwanderung
der Männer
Donnerstag, 07.09.2006 bis Samstag, 09.09.2006


Den Naturpark Nassau hat kürzlich eine Gruppe des SGV-Niedereimer erwandert. Vom Standquartier Arzbach wurde die nähere Umgebung erkundet. Römische Geschichte, wie der 2005 zum UNESCO-Welterbe ernannte Limes konnte erlebt werden. Wanderungen führten über die Montabaurer Höhe und der höchsten Erhebung, dem Koppel (540 m), mit weiter Sicht über Westerwald, Taunus und Rothaargebirge. Aber auch durch wild-romantische Täler und entlang der Lahn rührte der Weg die Wanderer bis hin nach Nassau oder dem bekanntesten, nach Wilhelm I. bezeichneten Kaiserbad, Bad Ems.

(Text und Fotos: Michael Bierbaum)




 
  Familienwochenende
mit dem SGV in Elkeringhausen
Freitag, 18.8.2006 bis Sonntag, 20.8.2006


Von Freitag, dem 18.8.2006 bis Sonntag, dem 20.8.2006 veranstaltet die SGV -Abteilung Niedereimer ein Wochenende für junge Familien mit Kindern in Elkeringhausen bei Winterberg. Leider waren nur drei Väter und ihre insgesamt fünf Kinder mitgefahren. Trotz der geringen Beteiligung war die Stimmung sehr gut. Das Haus "Maria im Orketal" ist ein Familienferienheim, das durch die "Kolpingfamilie" betrieben wird. Die Verpflegung war für Erwachsene und Kinder sehr gut und reichlich. Für die Kinder war genügend Bewegungsfreiraum vorhanden. Ausflüge nach Winterberg zur Sommerrodelbahn, eine kleine Wanderung zur Ruhrquelle und ein Grillabend am Samstag sorgten noch zusätzlich für Abwechslung. Ein kleiner See mit großen Fischen und ein angrenzender Spielplatz, auf dem auch gespielt werden konnte, war für die Kinder die Haupt Attraktion. Müde Kinder, zufriedene Väter und Begleiter fuhren am Sonntag um 13:00 Uhr wieder nach Niedereimer.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Stadtführung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)




 
  Bildersuchwanderung
mit den Wanderfreunden aus Soest auf Exkursion in Arnsberg
Sonntag, 30.07.2006


Bildersuchwanderung in Arnsberg mit den Soester WanderfreundenUnterstützt durch eine gewaltige Abordnung der Wanderfreunde aus Soest trafen wir uns um 14:00 Uhr unter der Wanderführung von Nikolaus Hütter am Bahnhof in Arnsberg. Zunächst waren unsere Besucher und wir selbst äußerst irritiert über den großen Abfallhaufen in Form eines demolierten Autos, das zudem vollbepackt mit Unrat und Sperrmüll direkt vorm Bahnhof, dem Eingangsportal zur Stadt, stand. Kein besonders schöner Empfang. Dann fand aber doch noch jemand eine halbwegs glaubwürdige Erklärung für diesen peinlichen Empfang - angeblich ein Kunstwerk des diesjährigen Kultursommers in Arnsberg.

Dann ging es auf zur Bildersuchwanderung und damit zu erfreulicheren Eindrücken. Mit viel Schwung zog sich der lange Korso zunächst über die Ruhr zur Altstadt hoch, wo man einen tollen Ausblick über die Stadt geniessen konnte. Wir umrundeten den neu angelegten Schloßbergrundweg und stiegen anschließend zum Oberfreistuhl herab, wo wir eine weitere Rast einlegten. Durch verwinkelte Altstadtgassen ging es zu Arnsbergs "Guter Stube", dem Alten Markt mit seinem malerischen Glockenturm.

Bildersuchwanderung in Arnsberg mit den Soester Wanderfreunden Hier bekamen wir die Unbilden des Wetters kräftig zu spüren. Aus heiterem Himmel ging plötzlich ein monsunartiger Regen nieder, vor dem wir uns in allen zur Verfügung stehenden Winkeln in Sicherheit bringen mußten. Leider verzögerte dieser Schauer unsere Wanderung dermaßen, daß wir unsere Bildersuchwanderung später vorzeitig abbrechen mußten. Es schloß sich zwar noch ein kurzer Weg zur Probsteikirche, zum Ehmsendenkmal und quer durchs städtische Eichholz an, aber dann ging es auch schon wieder zurück zum Bahnhof.

Schließlich wollten wir in unserer Vereinshütte ja auch noch gemütlich beisammen sitzen. Bei Kaffee, frischen Getränken und allerlei Stärkungs-Spezialtitäten in Form gegrillter Würstchen, belegter Brote und selbstgemachter Salate, verbrachten wir noch einige Stunden in gemütlicher Runde, bis sich unsere Freunde aus Soest gegen 19:00 Uhr auf den Heimweg machten. Der SGV-Niedereimer freut sich schon heute auf Euren nächsten Besuch.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Stadtführung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)




 
  Familiennachmittag
beim SGV Niedereimer
Samstag, 27.05.2006


Dia-Show Junge Familien und "Alte Hasen" trafen sich auf Einladung der SGV -Abteilung Niedereimer an der Stemberg - Hütte zum gemütlichen Nachmittag.

Spiel und Unterhaltung, aber auch das flackernde Schwedenfeuer, Wurst und Fleisch vom Grill, Forellen aus der Räuchertonne und frische Getränke halfen mit, das feuchtkühle Wetter zu vergessen.

Für die beiden Sommer-Wochenenden in Elkeringhausen (18.-20.8.2006 für junge Familien mit Kindern und 15.-17.9.2006 für Erwachsene) wurden Pläne geschmiedet und Anmeldungen entgegengenommen.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von dieser Sonntagmorgenwanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Otto Voss)




 
  Sauerländer Spezialitäten
Wanderung zum Gasthof Hahne in Breitenbruch
Sonntag, 19.03.2006


Insgesamt 18 Wanderfreunde machten sich am 19.03.2006 auf den Weg zum Nachbardorf Breitenbruch. Pünktlich um 10:00 Uhr traf man sich am Stephanushaus, um in geschlossener Formation quer durch's Dorf den Stephanusweg zu erklimmen.

Durch die Berbke und den immer noch winterlichen Wald ging es gen Breitenbruch. Die eigentlich geplante Wanderstrecke über den Pastorenkopf mußte aufgrund der vereisten Wege aus Sicherheitsgründen aufgegeben werden. Den Wandersleuten war das aber durchaus egal und mit guter Laune bei bestem Sonnenschein erreichte man pünktlich gegen 12:00 Uhr das Gasthaus Hahne in Breitenbruch, wo wir wie jedes Jahr äußerst gastfreundlich aufgenommen wurden.

Gut die Hälfte aller Dia-Show von den Sauerländer Spezialitäten ausgehungerten Wanderfreunde entschied sich für die köstlichen Schweinshaxen auf Sauerkraut, was allenthalben eine gute Wahl war. Mit einer deftigen Frühlingssuppe als Vorspeise und einem schmackhaften Karamelpudding zum Nachtisch waren alle Wandersleute rundum satt geworden.

Die meisten Wanderer machten sich nach den Mittagessen auf dem gleichen Weg zu Fuß nach Hause auf. Bestimmt war auch dies nicht der letzte Besuch in Breitenbruch zum Schweinshaxenessen.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von dieser Sonntagmorgenwanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörigen Illustrationen klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)




 
  Dem Frühling auf der Spur
Mit dem Förster im Wald
Sonntag, 05.03.2006


Die forstkundliche Exkursion konnte in diesem Jahr nicht den Spuren des Frühlings folgen, denn die Wanderplaner hatten die Rechnung ohne den Wettergott gemacht. So geleitete der Förster die Wanderer durch den tief verschneiten Wald im Revier Breitenbruch-Niedereimer, erläuterte Naturschutz- und Holzgewinnungsmaßnahmen, berichtete von der Arbeit der Forstbehörden und der Forstwirte und beantwortete aktuelle Fragen zur Jagd und zur Vogelgrippe. Den Abschluss bildete eine Erkundung im neu eingerichteten Ausbildungshaus des Forstamtes Arnsberg.

(Text und Fotos: Otto Voss)




 
  Frauenwanderung
Geplanter Wanderweg unpassierbar
Dienstag, 07.02.2006


Die Februar-Wanderung der SGV-Frauen war diesmal kurz. Der geplante Wanderweg war weitgehend vereist und nicht passierbar. Kräuterlikör zu Beginn der Wanderung und Einkehr im Torhaus am Ende der Wanderung brachten dennoch gute Atmosphäre.

(Text und Fotos: Evamaria Rohwetter)






 
  Jahreshauptversammlung
Langjährige Kassiererin
Marianne Bierbaum verabschiedet
Freitag, 03.02.2006


Die diesjährige Jahreshauptversammlung der SGV-Abteilung Niedereimer fand erstmalig im Sportheim des TuS Niedereimer statt. Hierbei wurde, nach 13-jähriger aktiver Tätigkeit, die Kassiererin Marianne Bierbaum aus gesundheitlichen Gründen verabschiedet. Otto Voss dankte für ihre stets treuen Dienste im Vorstand und überreichte einen bunten Frühlingsstrauß. Bei der anschließenden Wahl wurde Winfried Sölken zum neuen Kassierer gewählt. Herr Sölken möchte als Pensionär dieses Amt nach besten Wissen und Gewissen ausführen. In diesem Jahr konnte die SGV-Abteilung Niedereimer die Eheleute Franz-Heinrich und Irmtraud Sindern sowie Klaus Hackethal und Friedel Hehmann für 25-jährige Mitgliedschaft auszeichnen. Angeboten werden in diesem Jahr wieder zwei Wanderwochenenden in Elkeringhausen. Einmal für junge Familien mit Kindern vom 18.- 20. August und vom 15.- 17. September für Erwachsene. Die Anmeldungen können ab sofort beim Vorsitzenden Otto Voss (Tel. 02931/6382) erfolgen. Die Reihenfolge der Anmeldungen ist maßgeblich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist..

(Text und Fotos: Detlev Becker)




 
Erste Sonntagmorgen-wanderung des Jahres


Was gibt es in Sundern zu bewundern?
Sonntag, 22.01.2006


Auf unbekanntes Terrain begaben sich 30 Wanderfreunde mit dem SGV Niedereimer: Sie besuchten die Nachbarstadt Sundern. Vom Setmecketal aus erklommen sie den "Alten Sundern", stärkten sich bei Kaffee und Kuchen in der Innenstadt und kehrten in der Rochuskapelle ein. Dort faszinierte die die Besucher die Heimatkrippe, bei der berühmte Bürger aus Sundern dem Jesuskind ihre Reverenz erweisen. Pfarrer Michael Schmitt verstand es, in einem kurzweiligen aber sehr informativen Vortrag die historische Bedeutung und zeitlose Vorbildhaftigkeit der dargestellten Krippenbesucher zu vermitteln.

(Text und Fotos: Otto Voss)




Hier geht's zurück zu den Informationen ab 2000

Weiter