Informationen



 
  Kehraus in der Vereinshütte
Bei schönem Winterwetter starke Beteiligung


Pünktlich um 14:00 trafen sich 26,5 aktive Wanderfreunde (26 Erwachsene und ein Hund) zur traditionellen Kehraus-Wanderung an der St.-Stephanuskriche in Niedereimer.

Nach einer kurzen Ansprache schickte Wanderführer Bernd Kremer die schon ungeduldig wartenden Wandersleute auf die Strecke. Zunächst ging es über die vielbefahrene Bundesstraße und das angrenzende Wehr hinter Bruchhausen entlang zur Brücke am Sportplatz. Durch verträumte winterliche Auenlandschaften der Ruhr bahnte man sich seinen Weg über tiefgerorenes Gras zum ersten Rastplatz an der besagten Brücke in Bruchhausen.

Dort wurde ein malerisches Gruppenfoto geschossen und eine erste hochprozentige Stärkung durch Bernd Kremer verabreicht. Ein leckeres dunkles Likörchen, das samtweich die Kehlen herunter glitt, fand reißenden Absatz. Derart gestärkt ging es weiter Richtung Wicheln/Müschede. Auf halben Weg dorthin wurde dann links abgebogen Richtung Obereimer.

Kurz vor Obereimer wurde dann eine zweite Rast zur Stärkung eingelegt und dem letzten Rest in der Likörflasche der Garaus gemacht. Danach ging es dann auf direktem Weg zum gemütlichen Beisammensein in die Vereinshütte oberhalb der Wannestraße.

Bildübersicht Dort wurden die Wanderfreunde von den arbeitsfleißigen Damen in der Hütte begrüßt, die während der Wanderung die Hütte vorgeheizt hatten und für das leibliche Wohl tonnenweise frische Brote zubereitet hatten, die mit herzhaften sauerländer Spezialitäten wie Leberwurst und Blutwurst belegt waren. Der Dank der Wanderfreunde geht daher ganz besonders an die netten Damen im arbeitsintensiven Hintergrund.

Die Brotplatten fanden denn auch reißenden Absatz bei den hungrigen Wanderfreunden, die nach über 2 Stunden Wanderschaft bei winterlichen Temperaturen richtig ausgehungert waren. Noch lange saß man gesellig beisammen und hatte sich viel zu erzählen.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von der Kehraus-Wanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)




 
  Geschichte und Kultur der Stadt Soest
Exkursion am 02.11.2008


Hier die wesentlichen Stichpunkte von Lothar Zöllner: Wanderführer Lothar Zöllner, Referent Dr. Böcker, 21 Teilnehmer. Abfahrt der Fahrgemeinschaften um 9.30 Uhr ab Niedereimer nach Soest, Parkplatz an der Stadthalle. 10.00 Uhr Begrüßung durch Friedel Kirchhoff-SGV-Abteilung Soest- und Beginn der Stadtführung mit ausfürlichen Erklärungen durch den Referenten Dr. Böcker. Herr Dr. Böcker führt die Gruppe über den Stadtwall und durch die schönsten Gassen der Stadt Soest. Er erläutert die Sehenswürdigkeiten und erklärt die Baukultur der Stadt Soest mit grünem Sandstein. Herr Böcker berichtet über die Entstehung der Stadt Soest, sowie über den Wandel, die Blüte- und Hansezeit bis zur Neuzeit. 15.15 Uhr Ende der Führung und Fahrt in Fahrgemeinschaften zum Nachmittagsspaziergang und gemeinsamen Kaffeetrinken nach Bad Sassendorf. 14.30 Uhr Parken auf dem Parkplatz am Solebad und Spaziergang durch den Park und den Rosengarten. 15.00 Uhr gemeinsames Kaffeetrinken im Cafe und anschließende Heimfahrt. 16.30 Uhr zurück in Niedereimer.

(Text und Fotos: Lothar Zöllner)




 
  Wanderwochenende im Lahn-Dill-Bergland
20 Wanderfreundinnen und -freunde unterwegs


Bildübersicht Für drei Tage begaben sich Ende September 2008 zwanzig Wanderfreundinnen und -freunde der SGV-Abteilung Niedereimer nach Bad Endbach. Vom dortigen Standquartier wurden das Salzbödetal sowie die umliegenden Höhen zu Fuß erkundet. Geschichte und Kultur des Lahn-Dill-Berglandes wurden den Teilnehmern anschaulich vermittelt. Der letzte Tag gehörte der alten Residenz- und Universitätsstadt Marburg mit der Führung durch die Elisabethkirche und die Altstadt.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show vom Wanderwochenende im Lahn-Dill-Bergland ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Otto Voss, Bernd Kremer und Elisabeth Voss)




 
  Fahrradtour von Lüdinghausen nach Nordkirchen und Seppenrade
07. September 2008


Bildübersicht Da sage einer bei durchwachsenem Wetter eine Fahrradtour zu starten wäre verschwendete Zeit. Denn der Wettergott ist mit den Mutigen und Unverzagten.

Pünktlich um 9:00 Uhr warteten 5 Gäste, darunter ein Ehepaar aus Müschede, auf den Wanderführer und so ging es mit PKWs und Fahrrädern zu unserem Ausgangspunkt nach Lüdinghausen. Dort war es zumindest trocken und es herrschten angenehme Fahrradtemperaturen.

In Lüdinghausen erwartete uns dann erst einmal eine Riesenüberraschung. Eine überaus freundliche Dame des befreundeten SGV-Vereins Lüdinghausen erwartete uns mit einer Münsterländer Spezialität. Direkt vorm Wasser-Schloß Lüdinghausen wurden uns Pumpernickel und Schnaps aus dem Löffel kredenzt. Ein befreundeter Wanderfreund aus dem Münsterland, der selbst einmal Einwohner in Niedereimer war, war eine Woche zuvor beim Kartoffelbraten in Niedereimer zu Gast und hat sich dabei so wohl gefühlt, daß er seine Kollegin gebeten hat uns in Lüdinghausen zünftig zu begrüßen und uns einen zu "löffeln".

Da mehrere Gäste zum ersten mal an dieser Tour teilnahmen, ging's mit Sack und Pack erst mal los Richtung Burg Vischering. Nach einer kurzen Besichtigung des Innenhofes, umfuhr der Wanderführer mit seiner Wandergruppe erst mal die pittoreske Burg samt Burggraben.

Danach wurde das erste Hauptziel des Tages, Schloß Nordkirchen, angefahren. Durch ruhige Felder und an einem Golfplatz vorbei ging es noch vorm Mittagessen über leicht zu befahrene Wirtschaftswege zum malerischen Schloß von Nordkirchen. Dort genossen die Fahrradfahrer erst mal die tolle Aussicht im Schloßpark.

Nach einer Umrundung und kurzen Besichtigung des Schlosses ging es weiter zur benachbarten Orangerie. Danach verspürte man nachhaltigen Hunger und forderte eine ausgiebige Mittagsrast.

Nach der Mittagspause wurde das zweite Hauptziel des Tages in Angriff genommen. Entlang am Dortmund-Ems-Kanal, verlief der Weg nun etwas ansteigend nach Seppenrade. Zuvor wurde eine weitere Rast eingelegt, um auf Wunsch von Radführerin "Flöckchen" am Wegesrand Hopfen zu ernten. In Seppenrade wurde der "Kaffee" dann in Form von köstlichem Eis oder Eiskaffee eingenommen. Die aufgetischten Eisportionen sprengten jeden Rahmen und waren übereinstimmend mit das Beste, was man bislang an Eis kannte.

Von dort aus schlug man langsam wieder den Weg Richtung Lüdinghausen ein. Ein letztes mal wurde der Dortmund-Ems-Kanal überquert und am späten Nachmittag war man nach einem ereignisreichen und zu guter letzt dann doch noch regnerischen Tag wieder glücklich und froh bei den abgestellten PKWs angelangt.

Wer nicht dabei war hat was verpaßt, aber nächstes Jahr gibt's bestimmt wieder eine Möglichkeit zur Teilnahme. Denn darin waren sich alle Teilnehmer am Ende einig - eine tolle Strecke, für jedermann - auch für Ungeübte - fahrbar und vor allem auch für Kinder geeignet.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Fahrradtour ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)




 
  Kartoffelbraten
30. August 2008


Bildübersicht> Bei herrlichem Wetter richtete unser SGV sein traditionelles Kartoffelbraten aus. So fanden zahlreiche Gäste den Weg zur Vereinshütte, um draußen auf dem Vorplatz die köstlichen Kartoffeln zu verspeisen. Diese waren wie immer von unserem Wanderbruder Heinrich Hanfland liebevoll gewaschen und in der heißen Glut versenkt worden. Als besonderer Höhepunkt für die kleinen Gäste gab's anschließend noch ein zünftiges Stockbrotbacken. Auch die Erwachsenen griffen beherzt zu, um einmal diese kleine Köstlichkeit zu kosten. Auch mit dem diesjährigen Besuch waren die Ausrichter des SGV und des Männergesangvereins sehr zufrieden. Auch der letzjährige gute Zuspruch junger Familien konnte nochmals gesteigert werden.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Fahrradtour ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Nikolaus Hütter)




 
  Frauenwanderung
05. August 2008


Bildübersicht Dienstag, den 05. August 2008, trafen sich 11 Frauen aus Niedereimer schon Mittags um 12:30 Uhr am Busbahnhof. Von dort aus startete man mit 3 PKW's in Richtung Wildewiese. Unter Leitung von Wanderführerin Agnes Kremer ging es bis zu dem neuen Aussichtsturm auf der Höhe von Wildewiese. Der Turm wurde natürlich von den meisten Wanderinnen bestiegen und die herrliche Aussicht bei leicht diesigem Wetter genossen. Dann ging es weiter über gut begehbare Waldwege bis Faule Butter. Nach einstündiger Wanderung wurde sich im Landgasthof Rademacher in Faule Butter gestärkt. Es gab haus gebackenen Kuchen und leckere Schnittchen. Nach der Pause ging es wieder zurück nach Wildewiese und zurück nach Niedereimer. Fazit aller Teilnehmerinnen: Es lohnte sich, mal etwas weiter zu fahren und es war eine schöne Wanderung bei der viel erzählt und gelacht wurde.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Frauenwanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)




 
  Radtour östliches Ruhrgebiet
27. Juli 2008


Bildübersicht Am Sonntag, dem 27.07.2008, stand die Radtour ins östliche Ruhrgebiet an. 7 Wanderfreunde des SGV Abteilung Niedereimer und 3 Gäste trafen sich um 9:30 Uhr in Henrichenburg am alten Schiffshebewerk. Von da aus ging die Radwanderung am Dortmund-Ems-Kanal in Richtung Dortmund. Von dort aus führte die Radtour durch ländliche Gegend über Brechten, Brambauer und Waltrop nach 51 km zurück nach Henrichenburg. Unterwegs gab es einige Industriedenkmäler und Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Bei bestem Wetter stärkte man sich nach den Strapazen im Restaurant am neuen Schiffshebewerk in Henrichenburg. Die Teilnehmer waren sich einig, dass es alles in allem eine gelungene Veranstaltung war. Nur die Beteiligung der Abteilungsmitglieder aus Niedereimer hätte etwas größer sein können.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Radtour östliches Ruhrgebiet ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)




 
  Familienwanderung
01. Juni 2008


Bildübersicht von der Familienwanderung Familienwanderungen scheinen beim SGV Niedereimer keine besondere Resonanz zu finden. So war es nicht verwunderlich, dass die Teilnahme an dieser Veranstaltung von Familien mit Kindern gar nicht angenommen wurde und von den Senioren-Mitgliedern auch nur sehr mäßig wahr genommen. Insgesamt 10 Mitglieder nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Die Wanderung führte durch die Herbreme zurück zur SGV-Hütte, wo frische Waffeln und Kaffee warteten. Durch die mäßige Teilnahme ließen sich die Wanderer ihre gute Laune nicht verderben und man saß noch einige Stunden gemütlich zusammen. Auch diese Veranstaltungen tragen zur Gemeinschaft eines Vereins wesentlich bei und sollten deswegen auch von Mitgliedern und Gästen stärker besucht werden.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Familienwanderung ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)




 
  Drei Bäder Radtour
17. Mai 2008


Bildübersicht von der Drei Bäder Radtour Leider war am 17.05. das Wetter sehr unbeständig und einige der angemeldeten Teilnehmer hatten sich nicht getraut an dieser Veranstaltung teil zu nehmen. So kam es, dass nur 6 Unentwegte den Weg nach Sassendorf fanden, um von dort aus die "Drei-Bäder-Tour" zu starten.

Die Tour führte am nördlichen Fuß des Haarstanges entlang von Sassendorf nach Erwitte. Dort am alten Schloss der Grafen von Landsberg vorbei nach Bad Westernkotten. Nach einer kurzen Rast führte die Strecke über Lippstadt, das wir in östlicher Richtung umfuhren nach Bad Waldliesborn.

Bis dorthin war das Wetter für eine Radtour ideal: trocken, nicht zu warm und windstill. In Bad Waldliesborn wurde eine ausgedehnte Mittagsrast eingelegt. Leider holte uns dann das schlechte Wetter ein. Es war zwar weiterhin nicht zu warm aber nicht mehr trocken und auch nicht windstill.

Trotzdem schafften die Sechs den Weg zurück von Waldliesborn nach Bad Sassendorf durch eine reizvolle Landschaft. Gegen 17:00 Uhr waren alle wieder in Sassendorf; zwar etwas feucht aber rundum zufrieden. Trotz des wechselhaften Wetters war es eine gelungene Veranstaltung.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Drei Bäder Radtour ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)




 
  Exkursion mit Förster Arndt
Wild und Wald
27. April 2008


Bildübersicht von der Exkursion mit Förster Arndt 10 Natur interessierte Wanderer trafen sich um 9:00 Uhr in Breitenbruch am Forstlehrheim (Alt Breitenbruch), um mit Förster Arndt eine Exkursion durch einen kleinen Teil des Arnsberger Waldes zu machen. Diese Veranstaltung stand unter dem Motto "Wald und Wild". Wie jedes Jahr waren die Ausführungen von Carsten Arndt ausführlich und sehr informativ. Man wird auf Dinge hin gewiesen, die man als normaler Wanderer und Spaziergänger kaum sieht und auch nicht beachtet. Eine solche Veranstaltung hätte es verdient, mehr Interesse bei den Mitgliedern zu finden.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Exkursion mit Förster Arndt ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)




 
  Besuch der Hüstener SGV-Senioren
14. Mai 2008


Nach "alter Tradition" hatten sich am 14. Mai fast 60 Senioren der Abteilung Hüsten auf den Weg nach Niedereimer gemacht: zu Fuß, mit dem Fahrrad und einige "auf vier Rädern". Die Wanderfreunde aus Niedereimer empfingen sie herzlich und tischten auf, was Hunger und Durst stillen konnte: Kaffee und Kuchen, Salate und Gegrilltes. Bei sommerlichem Wetter und reichlich Erzählstoff vergingen die Stunden in und vor der Hütte am Stemberg wie im Fluge. Gäste und Gastgeber freuen sich schon auf das Wiedersehen beim Kartoffelbraten am 6. September in Hüsten am Breloh.

(Text und Fotos: Otto Voss)




 
  Nachgeholtes Grünkohlessen
10. Februar 2008


Bildübersicht vom Grünkohlessen Da das Grünkohlessen im Jahr 2007 aus terminlichen Gründen nicht stattfinden konnte, wurde es am Sonntag, dem 10.02.2008, nachgeholt. Morgens um 10:00 Uhr trafen sich eine große Anzahl der Teilnehmer zu einer Wanderung, die durch die Herbreme führte und ihren Abschluss an der SGV-Hütte hatte.

Dort wurde um 12:00 Uhr von der Firma Grüter der Grünkohl mit den dazugehörigen Beilagen wie Kohlwurst und Kasseler angeliefert. 35 Wanderfreunde ließen sich den ausgezeichnet zubereiteten Grünkohl schmecken.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang die Veranstaltung aus. Die Reste des guten Essens ließen sich die Helfer beim Hüttenanbau am Montag noch gut schmecken.

Wer sich ein paar Fotos in Form einer Dia-Show von unserer Exkursion mit Förster Arndt ansehen möchten, sollte einmal hier oder auf die zugehörige Illustration klicken.

(Text und Fotos: Bernd Kremer)







Hier geht's zurück zu den Informationen ab 2000

Weiter