Wanderwege


Für alle hier vorgestellten Wanderwege ist die Wanderkarte Arnsberg 1:25000 der "Grünen Reihe" des Landesvermessungsamtes Nordrhein-Westfalen zu empfehlen. Sie erhalten diese Karten in allen heimischen Buchläden.

Wander-
zeichen
Wegebeschreibung Länge bzw. Dauer
Rundwanderweg Niedereimer Rundwanderweg Niedereimer
Dorfplatz - Berbke - Breitenbruch - Scharfenberg - Lemberg - Bruchhausen - Niedereimer

Der Rundweg beginnt am Busbahnhof Niedereimer "Zur Friedrichshöhe" und geht rechts über den Stephanusweg. Wir kreuzen die Niedereimerstraße und gehen weiter den Stephanusweg bis Ende und dann über die Autobahnbrücke den Waldweg bis der Weg unter der nächsten Autobahnbrücke hindurch führt. Dann geht es rechts und nach wenigen Metern scharf links aufwärts zum Handweiser. Von hier geht es weiter, an der Emils-Buche vorbei nach Breitenbruch. Am Ortseingang Breitenbruch führt der Weg an der Kirche Breitenbruch und am Friedhof vorbei über den Scharfenberg (365 m), am neuen Jagdhaus vorbei über den Lemberg ( 362 m Pastoren-Kopf), die Gasleitung abwärts zur Bruchhauser Hude.

Hier ist am Kettler Bach die Möglichkeit über den Radweg zurück zum Busbahnhof Niedereimer zu gehen. Die Wanderstrecke beträgt dann 15 km.
15 km
Rundwanderweg Niedereimer Rundwanderweg Niedereimer
Dorfplatz - Berbke - Breitenbruch - Scharfenberg - Lemberg - Bruchhausen - über Herbreme - Obereimer - Niedereimer

Der Rundweg beginnt am Busbahnhof Niedereimer "Zur Friedrichshöhe" und geht rechts über den Stephanusweg. Wir kreuzen die Niedereimerstraße und gehen weiter den Stephanusweg bis Ende und dann über die Autobahnbrücke den Waldweg bis der Weg unter der nächsten Autobahnbrücke hindurch führt. Dann geht es rechts und nach wenigen Metern scharf links aufwärts zum Handweiser. Von hier geht es weiter, an der Emils-Buche vorbei nach Breitenbruch. Am Ortseingang Breitenbruch führt der Weg an der Kirche Breitenbruch und am Friedhof vorbei über den Scharfenberg (365 m), am neuen Jagdhaus vorbei über den Lemberg ( 362 m Pastoren-Kopf), die Gasleitung abwärts zur Bruchhauser Hude.

Hier ist am Kettler Bach die Möglichkeit über den Radweg zurück zum Busbahnhof Niedereimer zu gehen. Die Wanderstrecke beträgt dann 15 km.

Der Rundweg geht weiter am Kettler Bach entlang, um das Perstorp-Werk (ehemals DEGUSSA) herum, am Sportplatz Bruchhausen entlang, über die Ruhrbrücke und durch die Naturwaldzelle Hebreme links durch die Bahnunterführung nach Obereimer. Weiter wandern wir über Hammerweide, Hammerweidebrücke, Schefferei, Kappenohl und dann links über die Niedereimer Straße und wieder links über den Stephanusweg zum Ausgangspunkt. Der gesamte Rundweg hat eine Länge von 20 km.
20 km
Rundwanderweg Niedereimer Rundwanderweg Niedereimer
Dorfplatz - Alpenstraße - Bäreneiche - Hevearm (Möhnesee) - Sattel - Lemberg - Niedereimer

Der Rundwanderweg beginnt am Busbahnhof Niedereimer "Zur Friedrichshöhe" und geht rechts am Wartehäuschen vorbei über den Fuß- und Radweg Richtung Bruchhausen. Am Kettlerbach biegen wir rechts ab, am Ententeich vorbei und links unter der Autobahn durch. An der Abzweigung der Alpenstraße trennen wir uns vom (N)-Weg und wenden uns über die Alpenstraße bis zum Rückenbergsiepen, Vor hier geht's rechts über Schwarzenbruch, Bäreneiche, Günner Steinbrink, den Möhneweg zum Hevebecken wo wir uns rechts halten und nach einigen 100 Metern rechts in den Espadweg einbiegen. Diesem folgen wir bergauf bis wir an einer breiten Wegekreuzung links abbiegen und über den Münstermannweg das neue Jagdhaus erreichen.

Vom neuen Jagdhaus kann der Weg um ca. 5 km abgekürzt werden, indem man sich rechts zum Sattel wendet (ca. 500 m). Dort treffen wir wieder auf den (=)-Rundweg. Der Rundweg führt uns links am Jagdhaus vorbei und biegt von diesem Weg nach ca. 1,5 km rechts ab. Am Teich im Stemmwegsiepen gehen wir rechts zum Sattel. Am Sattel wandern wir links über den Regenweg und über den Lemberg (362 m Pastoren Kopf) die Gasleitung abwärts, tzsammen mit dem (=)-Rundweg und dem (umgekehrten T)-Wanderweg, unter der Autobahn hindurch, dann rechts am Wald entlang über die Himmelpfortener Straße und die Straße zur Friedrichshöhe zurück zum Ausgangspunkt. Der gesamte Rundweg hat eine Länge von 20 km.
20 km
Talsperrenpfad (Sorpesee) Talsperrenpfad (Sorpesee)
Möhnesee (Sperrmauer) - Langer Berg - Lemberg - Niedereimer (Dorfplatz) - Arnsberg - Jägerbänke - Flanenberg - Stemel - Sorpesee (Sperrmauer)

Der Talsperren-Wanderweg ist ein überregionaler Wanderweg. Der Weg beginnt an der Staumauer des Möhnesee's und führt über Niedereimer, Arnsberg und Sundern-Stemel zum Staudamm der Sorpetalsperre.

Über die Staumauer der Möhnetalsperre wendet sich der Weg den Uferweg entlang und geht nach einigen hundert Metern rechts ab über den Langer Berg (294 m), Günner Steinbrink und den Lemberg (362 m) nach Niedereimer. Der Weg führt durch den Ort, über den Schreppenberg zum Arnsberger Schlossberg (Schlossruine, 256 m). Der Weg führt weiter durch die historische Arnsberger Altstadt zum Hirschberger Tor und am Ehmsendenkmal vorbei durchs Eichholz. Wir wandern über die Ruhr und erreichen über den Jägerpfad die Jägerbänke (387 m). Am Flanenberg (450 m) vorbei führt der Weg nach Stemel. Nach Überquerung der L 519 halten wir uns rechts und erreichen nach Überquerung der Röhr den Sorpesee- Staudamm.
Dauer ca. 4 Std.
Talsperrenpfad (Möhnesee) Talsperrenpfad (Möhnesee)
Sorpesee (Sperrmauer) - Stemel - Flanenberg - Jägerbänke - Arnsberg - Niedereimer (Dorfplatz) - Lemberg - Möhnetalsperre (Sperrmauer)

siehe vorherige Beschreibung in umgekehrter Richtung.
Dauer ca. 2,5 Std.
Ruhrhöhenweg Ruhrhöhenweg
(R) Niedereimer (Dorfplatz) - Arnsberg - Jugendhof "Wilhelm Münker"

Der Weg beginnt an der Ruhrquelle bei Winterberg und endet an der Ruhrmündung in Duisburg. Gesamtlänge ca. 256 km.

Wir stellen hier die Kurzbeschreibung der Wegstrecke im Bereich der Stadt Arnsberg und der SGV-Abteilung Niedereimer vor.

Der Ruhrhöhenweg erreicht die Stadtgrenze von Arnsberg in Höhe der Hünenburg, südlich des Stadtteils Oeventrop und führt über Rumbeck, Max-Löcke-Platz, Wilhelm-Münker-Haus, Eichholz, Ehmsendenkmal, Hirschberger Tor, Historische Altstadt, Schlossberg mit Ruine, Schreppenberg, Niedereimer, Bruchhausen, in Höhe der Firmen META / Famila rechts ab über Breloh und Großer Hirschberg, Neheim (Sauerländer Dom, Leuchtenmuseum), Bergheim und Dreihausen. Der Ruhrhöhenweg verlässt die Stadt Arnsberg auf dem Triftweg durch den Wildwald Vosswinkel am Europaplatz.

Die Wegstrecke im Stadtbereich Arnsberg hat eine Länge von ca. 33 km.
6 km
Ruhrhöhenweg Ruhrhöhenweg
(R) Niedereimer (Dorfplatz) - Neheim - Wildwald Vosswinkel Menden

siehe vorherige Beschreibung.
18 km
Höhenrundweg um Arnsberg Höhenrundweg um Arnsberg
Niedereimer (Dorfplatz) - Berbke - Bockstall - Damberg - Dinschede - Neylbrücke - Rumbeck - Mühlbachtal - Rümmecketal - Hellefelder Höhe - Hubertuspöstchen - Ochsenkopf - Flanenberg - Wennigloh - Kapune - Obereimer - Niedereimer

Der Wanderweg tangiert den Bereich der SGV-Abteilung Niedereimer im Bereich der Berbke und der Straße Kappenohl.
Beschreibung des ca. 36 km langen Rundwanderweges:
Von der Straße Kappenohl überqueren wir die B7 und wandern über die Hammerweidebrücke an der Samenbank der Forstverwaltung und am Forstamt Obereimer vorbei zur Landesforstschule. Weiter führt der Weg über Kapune nach Wennigloh. Am Wennigloher Sportplatz vorbei geht es durch den Wald über den Heckenberg zum Ochsenkopf 403 m (Bushaltestelle). Bergauf geht es weiter zum Hubertuspöstchen und nach Überquerung der Landstraße nach Hellefeld geht es ein Stück über die Betonstraße zur Kompostieranlage. Dort biegen wir rechts ab ins Rümmecketal. Nach 2 km zweigt der Weg links ab über die Visbecker Egge 442 m ins Mühlbachtal und weiter nach Rumbeck und zum Rumhecker Hammer. Dort überqueren wir die B7 und wandern über den Hasenacker und Dinschede zum Plackweg, dem wir bis zum Bockstall 345 m folgen, um dann über die Berbke wieder unseren Ausgangspunkt zu erreichen.
Dauer ca. 9 - 10 Std.



Zurück zum Seitenanfang